arte_albigna_bergell

«Arte Albigna» – Ein Kunstprojekt

«Arte Albigna» – Ein Kunstprojekt

«Arte Albigna» führt als Kunstraum unter freiem Himmel von der Talstation der Albigna Seilbahn in Pranzaira (1200 m ü. M.) hinauf zur Staumauer (2165 m ü. M.) bis zur Capanna da l’Albigna (2333 m ü. M.) und erstreckt sich über die unmittelbaren Wanderwege. Judith Albert, Remo Albert Alig, Evelina Cajacob, Bob Gramsma, Haus am Gern, Isabelle Krieg, Manfred Alois Mayr, Yves Mettler, Reto Rigassi, Pipilotti Rist, Roman Signer, Jules Spinatsch und Jürg Stäuble setzen sich mit der archaischen Bergwelt und mit den geschichtlichen, landschaftlichen und sozialpolitischen Besonderheiten der Albigna auseinander. Sie werden eigens für diese Ausstellung geschaffene Werke präsentieren.

Nach «Arte Hotel Bregaglia» (2010-2013) und «Video Arte Palazzo Castelmur» (2013/2015) handelt es sich um das dritte grosse Kunstereignis des Vereins Progetti d’arte in Val Bregaglia. Seilbahnfahrend und wandernd Kunst erleben: Das wiederum ortsspezifisch konzipierte Kunstereignis wird Alpinisten, Wanderer, Tagestouristen, Einheimische sowie ein spezifisches Kunstpublikum zusammenführen. Die vielseitigen örtlichen Schaubühnen sind durch die Elektrizitätswerke, die Werkseilbahn, die Landschaft, die Wanderwege und die SAC-Hütte gegeben. Technik und Industrie, ihre Auswirkungen auf die Wirtschaft und das soziale Leben, der Alpinismus und die Natur in Verbindung mit der Technik bieten die inhaltlichen Anknüpfungspunkte. Der Bau der Elektrizitätswerke durch die Stadt Zürich veränderte das Leben im Bergell grundlegend.

 

Wanderung:
Pranzaira – Albignasee – Albigna Hütte – Pranzaira

 

Über den Autor