Alpabzug

KUhLToUR

KUhLToUR
Kuh, Kunst und Kurioses aus Ost und West

Ausstellung: 28. Oktober 2016 bis 29. April 2017 im Haus Appenzell, St. Peterstrasse 16, Zürich
Anlässlich seines zehnjährigen Jubiläums widmet sich das Haus Appenzell einem Thema der Kuh in Kunst und Gesellschaft. Die einmalige Sonderausstellung geht der Bedeutung und Geschichte dieses unentbehrlichen Tieres in der Schweiz, in China und Indien nach. Sie zeigt Gemeinsamkeiten, aber auch Gegensätze auf. Neben Werken der Bauern- und Tuschmalerei sind unter anderem auch Scherenschnitte, Holzschnitzereien, Skulpturen und Fotografien zu sehen. Hochkarätige Werke aus dem 19. und 20. Jahrhundert von namhaften Künstlerinnen und Künstlern wie Ulrich Bleiker, Johann Jakob Hauswirth, Anna Barbara Giezendanner oder Hans Krüsi ergänzen zeitgenössische Arbeiten aus Ost und West.

Einen einzigartigen Einblick in das aktuelle Kunstschaffen bieten Kuhmodelle, die von Studierenden renommierter schweizerischer und chinesischer Kunsthochschulen gestaltet wurden. Filme über Alpaufzüge, Kuhkämpfe und andere traditionelle und festliche Ereignisse vermitteln einen Eindruck der lebendigen Kultur rund um die Kuh und stellen Sitten und Gebräuche vor. „KUhLToUR“ ist eine Würdigung der seit Jahrtausenden besonderen Beziehung zwischen Mensch und Kuh.

Die Ausstellung „KUhLToUR“ ist wie folgt geöffnet:
Di-Fr 12-17 Uhr
Sa 11-17 Uhr
So/Mo geschlossen

Die Ausstellung ist an folgenden Daten geschlossen:
Sa 24.12.16
Sa 31.12.16
Do 5.1.17
Fr 14.4.17 (Karfreitag)
Sa 15.4.17 (Karsamstag)

Am 3.1.17 schliesst die Ausstellung bereits um 16.00 Uhr.

Bitte benutzen Sie den Eingang an der St. Peterstrasse 16.

Über den Autor