Mehrtagestour
/
Zentralschweiz

Bristen – Etzlihütte – Pörtlilücke – Treschhütte – Gurtnellen

mittel  |  8.35 h  |  ↔ 19.8 km  |   ↑ 1742 m ↓ 1861 m

Anspruchsvolle, aber interessante und schöne 2-Tages-Wanderung von Bristen zur Etzlihütte und weiter über die Pörtlilücke zur Treschhütte im Fellital mit Abstieg nach Gurtnellen.

 

 

Ausgangspunkt: Bristen / Golzern Talstation – Busstation
Endpunkt: Gurtnellen, Fellital – Busstation
Einkehr: Unterkunft und Verpflegung: Etzlihütte SAC, Treschhütte SAC
Anforderungen: weiss-rot-weiss (T3 – anspruchsvolles Bergwandern)
 x
              00.00 h Bristen / Golzern, 832 m
              00.40 h Herrenlimi, 1032 m
              01.00 h Chrützsteinrüti, 1161 m
              01.20 h Porthüsler, 1238 m
              03.35 h Müllersmatt, 1992 m
              03.45 h Etzlihütte, 2052 m   
              05.20 h Pörtlilücke, 2506 m
              07.00 h  Treschhütte, 1475 m   
              07.45 h Felliberg, 1133 m  Rufbus: +41 79 664 41 39 – Reservation erforderlich
              08.35 h Gurtnellen, 713 m   

 

Wegbeschrieb

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Bushaltestelle der Luftseilbahn-Talstation Golzern. Zuerst geht es durch einen schattigen Wald Richtung Etzliboden bis zur Alp Hinteretzliboden. Dann für der Weg über Alpweiden über Herrenlimi entlang dem Etzlibach zum hinteren Etzliboden. Vom Rossboden via Gulmen beginnt der schweisstreibende Aufstieg bis zur Etzlihütte (Hütte: +41 41 820 22 88). Die sonnige Terrasse am Etappenziel inmitten des atemberaubenden Panoramas wäre eigentlich schon Belohnung genug. Doch die Etzlihütte hat ein weiteres Highlight zu bieten: Einen Badebottich mit geheiztem Wasser – herrlich, um die Muskeln zu entspannen. Allerdings muss man sich auch dieses Vergnügen verdienen: Denn vor dem Badespass ist es obligatorisch, dass man sich mit eiskaltem Brunnenwasser duscht. Die Berglandschaft der Umgebung bietet für alle etwas, und die Etzlihütte ist idealer Stützpunkt für mehrtägige Aufenthalte. Auch für das kulinarische Wohl ist gesorgt.

Von der Etzlihütte führt die Route über eine wunderschöne Querung via Felleli und Spillaui zum Spillauisee, rechts um den Hubel herum in den steilen Aufschwung zur Pörtlilücke. Hier hat man den höchsten Punkt der Wanderung erreicht und eine fantastische Aussicht ins Spillaui und zum Oberalpstock.

Der Abstieg mit über 1000 Höhenmetern bis zur Treschhütte ins Pörtlital kann je nach Verhältnissen recht deftig sein. Am besten quert man gleich nach der Lücke links in den Hang, passiert Hinter Pörtlistäfeli und geht von hier am Pörtlibach entlang auf einem Zickzackweg via Vorder Waldi bis zur Treschhütte (Hüttentel: +41 (41) 887 14 07). Die traditionelle Hütte wurde 2012 durch einen Anbau erweitert und vereint urchige Gemütlichkeit mit moderner Ausstattung. Sie eignet sich gut für Familien mit zwei kleinen Familienzimmern und bietet total 32 Schlafplätze.

Nun wandert man im wildromantischen Urner Fellital dem rauschenden Fellibach entlang talauswärts – überquert diesen zweimal auf einer Brücke – und durch kürzere Waldstücke und über Alpweiden zum Felliberg. Ab hier kann man den Rufbus (+41 79 664 41 39 – Reservation erforderlich) bestellen und bis nach Gurtnellen fahren. Der Wanderweg verläuft ab Felliberg zunächst durch den Wald, dann auf einem Feldweg bis zur Bushaltestelle Fellital in Gurtnellen.


 

 

Variante

Gurtnellen – Fellital – Treschhütte – Fellilücke – Oberalppass

 

 Wanderkarte 

icon-download Detaillierter Wanderbeschrieb 

icon-download GPS-Datei

 icon-sun-o Wetter vor Ort    icon-video-camera Live Webcam

 

A nach B Tour
Alp-B'n'B
Alpbeizli
Alpen-Gourmet
Alpinwanderung
Bergwanderung
Familienwege
Fernwandern
Feuerstellen
Flachwandern
Flusswandern
Ganzjährig
Höhenwege
Panoramaweg
Pilger
Rundtour
SAC-Hütten
Säumerwege
Schneeschuh
Seewanderungen
Themenwandern
Unterkunft
Verpflegung
Winterwandern
0
Panorama?
0.0%
Verpflegung?
0.0%
Schwierigkeitsgrad?
0.0%
Erlebnis?
0.0%
Weiterempfehlung?
0.0%
Natur?
0.0%
ALL POSTS
WegWandern