Mehrtagestour
/
Bern

Innertkirchen – Urbachtal – Gaulihütte

mittel |  10.15 h  |  ↔ 26.7 km  |  ↑ 1790 m ↓ 1790 m

Wanderung von Innertkirchen durch das wilde, ursprüngliche und idyllische Urbachtal zur Gaulihütte und zum Mattenalpsee. Die flache Auengebiet-Schwemmebene im unteren Urbachtal ist von nationaler Bedeutung.

 

 

Ausgangspunkt: Innertkirchen Grimseltor – Bahnhof
Endpunkt: Innertkirchen Grimseltor – Bahnhof
Einkehr: Unterkunft und Verpflegung: Innertkirchen, Gaulihütte SAC
Anforderungen: weiss-rot-weiss
 x
              00.00 h Innertkirchen, 625 m       
              01.30 h  Mürvorsess, 880 m
              03.00 h  Schmallauigädmer, 1363 m
              04.30 h  Holzfadghirmi, 1850 m
              06.00 h Gaulihütte, 2205 m   
              06.05 h  Urnen, 2179 m
              06.40 h  Mattenalpsee, 1886 m
              07.10 h  Holzfadghirmi, 1850 m
              08.10 h Schmallauigädmer, 1363 m
              09.00 h Mürvorsess, 880 m
              10.15 h Innertkirchen, 625 m       

 

Wegbeschrieb

Startpunkt der Wanderung ist der Bahnhof Innertkirchen Grimseltor im Berner Oberland. Von hier geht man der Aare entlang Richtung Flieli. Von diesem Punkt geht es steil durch einen Wald über Bim Chäppeli ins Urbachtal. Auf einer geteerten Strasse geht es weiter ins Tal. Immer am Urbachwasser entlang geht es weiter über Ürbachvorsess. Zur Rechten sieht man die steilen und majestätischen Felswände der Engelhörner.

Bei Mürvorsess erreicht man das Ende der Ebene des Urbachtals und auch die geteerte Strasse. Wer will kann auch bis hier mit dem Taxi (Taxi Kehrli: +41 (0)33 973 12 09, Taxi Sue: +41 (0)79 299 83 07) von Innertkirchen anfahren. Hier bei Mürvorsess beginnt der eigentliche Aufstieg zur Gaulihütte. Via Rohrmatten, Schmallauigädmer, geht es durch einen Bergahorn-Fichten-Wald nach Schrätteren. Dann verlässt man den Wald und sieht auf den weiten Talkessel und den Tossen (3153 m). Es geht weiter steil aufwärts zur Weggablung Holzfadghirmi. Der links abzweigende Weg führt via Mattenalpsee zur Gaulihütte. Unser Wegbeschrieb zweigt hier rechts ab über Hohwang-Tälligrat. Zunächst muss die steile und felsige Hohwangflanke bezwungen werden, an dessen Ende man den Tälligrat erreicht. Eine grossartige Gletscherwelt im hinteren Gauligebiet eröffnet sich. Über kleine Hochmoore erreicht man die Gaulihütte SAC (Hüttentel.: +41 (0)33 971 31 66). Die Gaulihütte liegt inmitten eines einzigartigen Gletschergebietes mit dem Gauligletscher und vielen kleinen Seen, Hochmooren und Wasserfällen.

Der Rückweg erfolgt über den Mattenalpsee. Nur fünf Minuten von der Hütte befindet sich die Weggablung Urnen, wo er rechts abzweigt. Der Pfad führt durch die Moorlandschaft von Träjen steil nach unten zum See. Der Mattenalpsee ist ein künstlicher See und dient zur Wassergewinnung. Bei Siderenhubel biegt der Weg links vom See ab über Merlen nach Holzfadghirmi. Der Weg bis Holzfadghirmi ist teilweise ausgesetzt und ist an den exponierten Stellen gesichert. Bei der Weggablung Holzfadghirmi gleicher Weg wie Hinweg zurück nach Innertkirchen.

Hinweis: In der Zwischensaison, wenn die Hütte nicht bewartet ist, kann es sein, dass der Bach bei Schrätteren schwer passierbar ist. Die Brücke ist in dieser Zeit demontiert. 


 

 

Wanderungen in der Nähe:

– Rosenlaui – Dossenhütte – Innertkirchen

– Reichenbachfall und Aareschlucht

– Aareschlucht: Hasliberg-Reuti – Meiringen

 

 

 Wanderkarte

icon-download Detaillierter Wanderbeschrieb 

icon-download GPS-Datei

 icon-sun-o Wetter vor Ort    icon-video-camera Live Webcam

 

A nach B Tour
Alp-B'n'B
Alpbeizli
Alpen-Gourmet
Alpinwanderung
Bergwanderung
Familienwege
Fernwandern
Feuerstellen
Flachwandern
Flusswandern
Ganzjährig
Höhenwege
Panoramaweg
Pilger
Rundtour
SAC-Hütten
Säumerwege
Schneeschuh
Seewanderungen
Themenwandern
Unterkunft
Verpflegung
Winterwandern
0
Panorama?
0.0%
Verpflegung?
0.0%
Schwierigkeitsgrad?
0.0%
Erlebnis?
0.0%
Weiterempfehlung?
0.0%
Natur?
0.0%
ALL POSTS
WegWandern