3 Stunden
/
Graubünden

Muottas Muragl – Alp Languard

mittel  |  2.25 h  |   ↔ 6.4 km  |   ↑ 417  |   ↓ 545 m

Bergwanderung auf dem Klimaweg oberhalb Pontresina von Muottas Muragl via Segantinihütte zur Alp Languard. Der abwechslungsreiche Weg bietet eine grandiose Aussicht auf das Berninamassiv, besonders bei der Segantini-Hütte.

 

 

Ausgangspunkt: Muottas Muragl, Bergstation
Endpunkt: Alp Languard, Bergstation
Einkehr: Unterkunft und Verpflegung: Muoattas Muragl
nur Verpflegung: Segantinihütte, Alp Languard
Anforderungen: weiss-rot-weiss
x
               00.00 h   Muottas Muragl, 2454 m   
               01.30 h Segantinihütte, 2731 m
               02.25 h Alp Languard, 2325 m   

 

Wegbeschrieb

Er ist bereits ein wunderbarer Klassiker – und eine mittelschwere Wanderung, deren Länge man nach Lust und Laune bestimmen kann: dank der Standseilbahn Muottas Muragl und der Sesselbahn Languard. Zwischen diesen «Abkürzungen» aber wird gewandert. Der abwechslungsreiche Weg ist gut markiert und bietet eine grandiose Aussicht auf das Berninamassiv, besonders bei der Segantini-Hütte. Hier hat der berühmte Künstler Giovanni Segantini gemalt und hier ist er gestorben. Klimaweg 18 Thementafeln machen den Wandel erlebbar und erklären die bereits sichtbaren Veränderungen im empfindlichen Alpenraum. Gerade oberhalb des Bergsteigerortes Pontresina sind sie aufgrund des Permafrostrückganges deutlich zu sehen. Trockenmauern, Dämme und weitere Verbauungsmassnahmen schützen das Dorf vor Rüfen, Murgang und Felssturz.

Von der Bergstation führt der Weg bequem talwärts. Nach der Überquerung der Ova da Muragl, steigt man bei der Abzweigung in zahlreichen Kehren ziemlich steil auf steinigem Weg auf den Schafberg hoch. Die Kuppe erreicht durch schnaufen, ist die Aussicht atemberaubend. Nach wenigen weiteren Höhenmeter steht man auch gleich vor der Chamanna Segantini, wo zahlreiche Köstlichkeiten zur Stärkung angeboten werden. Frisch erholt, folgt man dem Wanderweg abwärts Richtung Lawinenverbauungen. Bei der Abzweigung unterhalb der schroffen Zacken von «las Sours» führt der Weg schmal und teilweise ausgesetzt dem Hang östlich entlang. Nach dem kurzen gesicherten Wegabschnitt zweigt man bei der nächsten Abzweigung dem Klimaweg folgend über die steile Flanke und Grasbänder zur Bergstation Sessellift Alp Languard, wo man sich auch wieder stärken kann.

Der Klimaweg ist ein Projekt des WWF Schweiz in Zusammenarbeit mit der Naturforschenden Gesellschaft des Engadins (SESN) und wird von den Standortgemeinden Pontresina und Samedan, sowie von Sponsoren unterstützt.


 

 

icon-download Wanderkarte

icon-download Detaillierter Wanderbeschrieb 

icon-download GPS-Datei

 icon-sun-o Wetter vor Ort    icon-video-camera Live Webcam

 

A nach B Tour
Alp-B'n'B
Alpbeizli
Alpen-Gourmet
Alpinwanderung
Bergwanderung
Familienwege
Fernwandern
Feuerstellen
Flachwandern
Flusswandern
Ganzjährig
Höhenwege
Panoramaweg
Pilger
Rundtour
SAC-Hütten
Säumerwege
Schneeschuh
Seewanderungen
Themenwandern
Unterkunft
Verpflegung
Winterwandern
0
Panorama?
0.0%
Verpflegung?
0.0%
Schwierigkeitsgrad?
0.0%
Erlebnis?
0.0%
Weiterempfehlung?
0.0%
Natur?
0.0%
ALL POSTS
WegWandern