> 5-8 Std.
/
Bern

Emmental: Huttwil – Dürrenroth – Lueg – Burgdorf (Via Jacobi / Jakobsweg)

mittel |  6.10 h  |  ↔ 23.6 km  |  ↑ 534 m  ↓ 636 m

Wanderung im Emmental auf dem Jakobsweg (Via Jacobi) von Huttwil via Dürrenroth, Häusermoos, Lueg, Kaltacker nach Burgdorf – vorbei an wunderschönen alten Berner Häusern und Bauerngärten.

 

 

Ausgangspunkt: Huttwil – Bahnhof
Endpunkt: Burgdorf – Bahnhof
Einkehr: Unterkunft und Verpflegung: Romantik Hotel Bären Dürrenroth,
Restaurant Koi Gartenteich (Häuermoos), Landgasthof Lueg,
nur Verpflegung: 
Landgasthof zum Hirschen (Kaltacker), Landgasthof Sommerhaus (Burgdorf)
Anforderungen: gelb markiert – T1 (einfache, aber lange Wanderung)
Highlights: malerische Bauernhöfe, Aussicht von der Lueg, Hohlweg Leuehölzli, Siechenhaus
 x
              00.00 h Huttwil, 638 m       
              01.45 h Dürrenroth, 698 m       
              02.55 h Häusermoos, 710 m       
              03.45 h Juch, 808 m
              03.55 h  Junkholz, 826 m
              04.15 h   Lueg Denkmal, 887 m
              04.25 h  Lueg, 838 m     
              05.10 h  Kaltacker, 711 m   
              05.50 h  Leuehözli /
Rest. Sommerhaus, 636 m
              06.10 h Burgdorf, 533 m       

 

Wegbeschrieb

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Bahnhof in Huttwil. Von dort orientiert man sich am Wegweiser ViaJacobi Nr. 4. Zunächst geht es vom Bahnhof auf der Langenthalstrasse entlang, wo man wenig später nach links in die Fiechtenstrasse abbiegt. An dessen Ende, bei der Weggablung, biegt man nach rechts ab und überquert den Rotbach. Nun wandert man in südwestlicher Richtung die Hänge des Fiechtenbergs hinauf, wo der Wanderweg nun auf einem bewaldeten Höhenzug zum Weiler Chaltenegg führt. Von dort führt die Route über Wiesen hinab nach Dürrenroth.

Das schön gelegene Dürrenroth mit dem prachtvollen historischen Romantik Hotel Bären Dürrenroth (+41 62 511 85 32) lohnt eine Pause. Hier taucht man in eine Oase ein und wird mit allerlei feinen Köstlichkeiten aus der Küche verwöhnt. Erholsame Nächte im heimeligen, stilvollen Zimmer sind garantiert.

Der Weg führt nun ein wenig durch’s Dorf und an der Bäckerei und Käserei vorbei – es gibt wunderbare lokale Spezialitäten – und biegt dann beim Gärbihof in den Rotwald ein. Am Ende des Waldweges bietet sich ein herrlicher Blick hinab nach Häusermoos. Eine Sitzbank am Waldrand lädt zur Verschnaufpause ein. Nun geht es auf dem Teerweg hinab nach Häusermoos, wo man im Restaurant Koi-Gartenteich (+41 34 435 16 37) einkehren kann.

Mehrheitlich über Teerwege geht es leicht aufwärts via Chloster, Juch, Junkholz Richtung Lueg. Bei der Weggablung Junkholz kann man die Route abkürzen und den unteren Weg nach Lueg wählen, verpasst aber den Aussichtspunkt beim Lueg Denkmal. Zum Lueg Denkmal geht es rechts hinauf. Oben angekommen hat man den höchsten Punkt der Wanderung erreicht. Zahlreiche Feuerstellen und ein tolles Panorama ins Emmental und auf die Berner Alpen im Süden laden zum Verweilen ein. Vom Denkmal sind es rund 10 Minuten hinab zum Landgasthog Lueg (+41 34 435 18 81) mit Busverbindungen.

Vom Landgasthof führt der Weg hinunter zum Kaltacker und zum malerischen Landgasthof zum Hirschen (+41 34 422 32 16). Über die Egg geht es hinab zum Leuehölzli-Wald und zur Leuenhohle. Ein schluchtartiger Hohlweg an dessen hohen Sandsteinwänden es Spuren eingravierter Namen und Zeichen gibt. Am Ende des Waldes kann man einen Abstecher zum Landgasthof Sommerhaus (+41 34 422 50 40) einlegen, den man auf der anderen Strasssenseite findet.

Am Waldrand entlang gelangt man zum ehemaligen Siechenhaus mit der Bartholomäuskapelle. Beide Gebäude stammen aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts und sind denkmalgeschützt. Das Siechenhaus ist ein ehemaliges, spätmittelalterliches Leprosorium und als einziges in der Schweiz in seinen Grundformen noch unverändert. Es diente bis ins 17. Jahrhundert als Pflegehaus für Aussätzige.

Vom Siechenhaus geht es dann hinunter zur Emme, die man überquert und durch die Stadt bis zum Bahnhof Burgdorf.


 

Wanderungen in der Nähe

Lüderenalp – Napf – Luthern Bad

Napf 1’408 m – Emmental

 

Wanderkarte

icon-download Detaillierter Wanderbeschrieb

icon-download GPS-Datei

icon-sun-o Wetter vor Ort    icon-video-camera Live Webcam

 

(SAC-)Hütten
A nach B Tour
Alp-B'n'B
Alpbeizli
Alpen-Gourmet
Alpinwanderung
Bergwanderung
Familienwege
Fernwandern
Feuerstellen
Flachwandern
Flusswandern
Ganzjährig
Höhenwege
Panoramaweg
Pilger
Rundtour
Säumerwege
Schlitteln
Schneeschuh
Seewanderungen
Themenwandern
Unterkunft
Verpflegung
Winterwandern
0
Panorama?
0.0%
Verpflegung?
0.0%
Schwierigkeitsgrad?
0.0%
Erlebnis?
0.0%
Weiterempfehlung?
0.0%
Natur?
0.0%
ALL POSTS
WegWandern