Sommerserie 2018: «Wanderungen zu historischen Berghotels»

Medienmitteilung – 14. Mai 2018

Ja, es gibt sie noch, die wohltuenden Zeitinseln. In manchen historischen Berghotels wähnt man sich in einer anderen Zeit. Weit weg vom Trubel der Neuzeit sind sie oft nur zu Fuss erreichbar, thronen auf Gipfeln oder einsamen Alpen und liegen an bedeutenden Säumerwegen.

Das Wanderportal WegWandern.ch entführt im Europäischen Kulturerbejahr 2018 mit der Sommerserie «Wanderungen zu historischen Berghotels» in die alpine Welt mit einzigartigen Unterkünften.

Ihr Kontakt:

WegWandern.ch
Yvonne Zürrer

043 537 70 58
info@wegwandern.ch

17 Wanderungen zu historischen Berghotels führen auf eine erlebnisreiche Zeitreise und in die schönsten Bergregionen der Schweiz. Oben angekommen wird auf Schritt und Tritt über knorrige Böden Geschichte spürbar zum Erlebnis. Man wird beispielsweise entführt in den Glanz der Belle-Epoche, als die Gutbetuchten sich in den Sänften auf die Berge hochtragen liessen. In den Zimmern die Waschschüssel mit der Kanne, die Wände zierenden Trompe-l’Oeil-Tapeten – alles original erhalten. Historische Berghotels erleben ein Revival. Sie sind keineswegs verstaubt sondern wurden liebevoll restauriert und bieten den Komfort der Neuzeit.

Der Weg lohnt sich: Wo geniesst man ein Alpen-Wellness im Lärchen-Hot-Pot mit serviertem Apero inmitten herrlicher Bergkulisse und hört den «Betruef» dazu? Bei wem gibt es ohne Elektrizität im Haus ein köstliches Dinner mit romantischem Kerzenschein? Wo kann man heute in einer stylischen Suite mit integrierter Sauna, Whirlpool und Kamin übernachten, wenn das Haus schon über 200 Jahre alt ist?

In der Sommerserie werden die Geschichte und die Geschichten über 17 ausgewählte Berghotels in Zusammenhang mit den Anfängen des Alpinismus, des Tourismus, des öffentlichen Verkehrs und der Hotellerie der Schweiz erzählt.

Eine Spurensuche zu kulturhistorischen Zeitzeugen, zu den Juwelen aus der Pionierzeit. Ab 20. Mai bis zum 31. August geht’s los: Quer durch die Schweiz vom Grimsel Hospiz, eines der spektakulärsten Berghotels, zum Berghotel Faulhorn im Berner Oberland, wo man in Zimmern mit original Biedermeier-Betten aus der Gründerzeit schläft, bis zum Sommer-Alpenpalast Grand Hotel Glacier du Rhône im Wallis, der jährlich auf’s Neue aus der winterlichen Eiszeit wach geküsst wird.

Wer beim Wettbewerb mitmacht, kann mit etwas Glück Übernachtungen in ehrwürdigen Berghotels gewinnen: wegwandern.ch/wettbewerb

Zur Sommerserie: wegwandern.ch/sommerserie

Downloads

Hinweis: Die Bilder dürfen nur im Zusammenhang und Hinweis mit der Sommerserie «Wanderungen zu historischen Berghotels» von WegWandern.ch publiziert werden. Copyright Fotograf wo angegeben.

Wettbewerb Sommerserie 2018 "Wanderungen zu historischen Berghotels"

Wettbewerb – Gewinne tolle Übernachtungen in historischen Berghotels

Meglisalp

Gasthaus Meglisalp im Alpstein – Im Appenzellerland findet man das historische Gasthaus Meglisalp aus dem Jahr 1897 mit dem Charme vergangener Zeiten. (Copyright Bild: Gasthaus Meglisalp)

Rosenlaui

Hotel Rosenlaui, Haslital – Hier wähnt sich in einer anderen Zeit: Der Belle-Epoque. Inmitten der grandiosen Bergwelt mit Gletschern, bei der berühmten Rosenlauischlucht, findet man eine wohltuende Zeitinsel. (Copyright Bild: Hotel Rosenlaui)

Paxmontana, Flüeli-Ranft

Jugendstil-Hotel Paxmontana, Flüeli-Ranft – Hoch über dem Sarnersee, im Wallfahrtsort Flüeli-Ranft am Jakobsweg, thront das einzigartige und denkmalgeschützte Jugendstil-Hotel Paxmontana. Das Paxmontana – der «Bergfriede» – ist eines der bedeutensten historischen Hotels der Schweiz. (Copyright Bild: Jugendstil-Hotel PAXMONTANA)

Riffelhaus 1853, Zermatt

Riffelhaus 1853, Zermatt – Das älteste Berghotel in Zermatt. Hier schrieb man Bergsteiger- und Hotelgeschichte. Ein Zeitzeuge, welches das «Goldene Zeitalter des Alpinimus» einläutete. (Copyright Bild: Matterhorn Group Hotels Zermatt)

Berghotel Faulhorn

Berghotel Faulhorn, Grindelwald – Das höchstgelegene Berggasthaus in den Schweizer Alpen und eines der ältesten (Copyright Bild: Markus Zimmermann)

Berghotel Faulhorn

Berghotel Faulhorn, Grindelwald – Herrlich schlafen in Zimmern mit original Biedermeier-Betten und Waschschüsseln und -krüge aus der Gründerzeit (Copyright Bild: Markus Zimmermann)

Rosenlaui

Hotel Rosenlaui, Haslital – Im Salon beim Nachmittagstee, inmitten von wunderschönen alten Möbeln aus den Jahren 1861 und 1905, mit Bibliothek, geniesst man noch die Zeit zum Lesen, zum Reden und zum Sein. (Copyright Bild: Hotel Rosenlaui)

Grand Hotel Giessbach

Grandhotel Giessbach, Brienzersee – Das Belle-Epoque-Märchenschloss, hoch über dem Brienzersee, ist ein einzigartiges kulturhistorisches Denkmal. (Copyright Bild: Grandhotel Giessbach)

Rosenlaui

Hotel Rosenlaui, Haslital (Copyright Bild: Hotel Rosenlaui)

Rosenlaui

Hotel Rosenlaui, Haslital – In den Zimmern die Waschschüssel mit der Kanne, der Chaise longues, die Wände zierenden Trompe-l’Oeil-Tapeten – alles original erhalten. (Copyright Bild: Hotel Rosenlaui)

Paxmontana, Flüeli-Ranft

Jugendstil-Hotel Paxmontana, Flüeli-Ranft – Das romantische Hotel wurde 1896 unter dem Namen «Kurhaus Nünalphorn» vom Hotelier Franz Hess im Schweizer Holzbaustil als moderner Flachdachbau erbaut. (Copyright Bild: Jugendstil-Hotel PAXMONTANA)

Grimsel Hospiz

Grimsel Hospiz, Grimselpass – Hier thront eines der spektakulärsten Berghotels der Schweiz. Nicht nur die herrliche Lage und die Sicht über die fjordartige Landschaft des Grimselsees machen das denkmalgeschützte Berghotel einzigartig, sondern auch seine Geschichte. Denn hier stand bereits 1142 das erste urkundlich erwähnte Gasthaus der Schweiz. (Copyright Bild: Kraftwerke Oberhasli AG)

Meglisalp, Alpstein (Appenzell)

Gasthaus Meglisalp im Alpstein – Im Jahre 1861 baute Josef Anton Dörig «Mattebueb» das erste kleine Gasthaus auf der Meglisalp, begann offiziell mit dem Wirten und löste eines der ersten Wirtepatente im Alpstein. (Copyright Bild: Berggasthaus Meglisalp)

Meglisalp, Alpstein (Appenzell)

Gasthaus Meglisalp im Alpstein (Copyright Bild: Berggasthaus Meglisalp)