wandern_digital_apps_smartpohone
Ausrüstung

Diese Apps brauchst du unbedingt auf deinem Smartphone

Wandern Digital

Diese Apps brauchst du unbedingt auf deinem Smartphone

Es hat nicht nur Nachteile in dem Zeitalter der sogenannten Digital Natives zu leben. Die Technologie für Smartphones und Tablets entwickelt sich gefühlt fast täglich weiter und es gibt immer bessere, schnellere und hilfreichere Apps fürs Handy. Auch im Bereich Wandern, Trekking und Hiking gibt es mittlerweile einen grossen Markt an kostenlosen und kostenpflichtigen Programmen, die einem die Wanderung erleichtern sollen. Von Notruf-Apps über interaktive Karten bis hin zu kleinen Spielereien ist im Prinzip alles vertreten. Wir stellen dir die wichtigsten Apps vor, die du bei deiner nächsten Wanderung auf jeden Fall auf deinem Smartphone haben solltest.

 

Omio: Bahn-, Bus- & Flug-Tickets für Europa-Reisen

Zuerst willst du am Startpunkt deiner Wanderung ankommen. Je nach Entfernung reist du dort mit der Bahn, dem Bus oder auch dem Flieger an. Damit du alles auf einen Blick hast und dich nicht mehr mit einer Vielzahl an Papieren verzettelst, gibt es Omio. Dabei trägst du nicht nur deine Tickets für diverse Reisepartner übersichtlich mit dir heraum, sondern du kannst direkt über das Programm Buchungen vornehmen. Deine gesamte Anreise planst du ganz einfach mit einer App.

Während deiner Reise wirst du dann mit aktuellen Informationen, wie etwa mögliche Verspätungen oder Ausfällen, auf dem Laufenden gehalten. Falls doch einmal etwas schieflaufen sollte, kannst du sich rund um die Uhr an den Kundenservice wenden.

 

Zecke

Gerade dann, wenn die Temperaturen langsam wieder in die Höhe gehen, beginnt die Zeit der Zecken. Sobald etwa im Februar die Sonne wieder häufiger scheint, beissen die kleinen Parasiten zu und das kann gefährlich sein. Im Jahr 2018 war die Zahl der Hirnhautentzündungen durch Zeckenbisse so hoch wie nie: 326 Fälle gab es damals in der Schweiz. Deshalb ist es wichtig, dass du dich bei deiner nächsten Wandertour gegen die Biester schützt.

Dabei kann dir die App „Zecke“ helfen. Mittels Karte werden besonders gefährdete Regionen in der Schweiz und Liechtenstein angezeigt und wie hoch dort das aktuelle Risiko ist. Sollte es doch einmal zu einem Stich gekommen sein, helfen Ratschläge zum Entfernen des Tierchens sowie weitere Handlungsmöglichkeiten weiter.

 

Wetter-Alarm: Wetter Schweiz (Prognosen, Radar, Livecams)

Wenn du draussen unterwegs bist, dann bist du natürlich vom Wetter abhängig. Apps, wie etwa meteoblue, informieren zwar umfangreich und auch übersichtlich über das Wetter, jedoch geht Wetter Schweiz noch einen Schritt weiter. Hier werden dir präzise Wetterberichte mit Hintergrundinformationen geliefert. Zusätzlich warnt dich die App kostenlos vor Unwettern und Naturgefahren.

Im Vorfeld kannst du festlegen, vor was du alles gewarnt werden möchtest. Seien es Starkregen, Stürme, Glätte oder Hochwasser. Aber auch Warnungen, die vom Bund ausgesprochen werden, wie beispielsweise Erdbeben, Lawinen oder Dauerregen werden über Wetter-Alarm weitergegeben.

Solltest du doch einmal in ein Unwetter geraten, werden die kostenlose Sicherheitstipps und Präventionsmassnahmen zur Verfügung gestellt.

 

EchoTopos

Mit Echotopos legst du dir eine ganz witzige App zu. Sie will dir, mithilfe einer Karte, ein perfektes „Echo-Erlebnis“ bieten. Wenn du in den Bergen unterwegs bist, etwas rufst und ein Echo zurückhallt, kannst du dein Erlebnis in der Karte eintragen. Gleichzeitig, können Personen, die im Rahmen ihrer Wanderung nach Plätzen suchen, um ein Echo zu erleben, mit der App fündig werden. Alle gemeldeten Orte werden in Blau auf der Karte gezeigt, die verifizierten Orte erscheinen in Rot.

Neben den Orten selbst bietet EchoTopos auch Routen, um zu den Orten zu gelangen. Zusätzlich werden auf der Karte noch weitere akustische Besonderheiten erfasst.

 

Uepaa! – 24h Sicherheit

In Sachen Sicherheit kann man sich ebenfalls auf die App-Entwickler verlassen. Gerade bei Wanderungen in den Bergen oder Wäldern ist es häufig so, dass das Smartphone ohne Empfang auskommen muss. Aus diesem Grund gibt es die App Uepaa! Wenn du kein Netz hast, scannt die App in einem Umkreis von 500 Metern, ob Handys in der Nähe sind, die ebenfalls Uepaa! benutzen. Diese Kette bildet sich weiter, bis ein Smartphone gefunden wurde, das schliesslich eine Verbindung ins Netz hat. Dann wird automatisch ein Notruf gesendet und die zuständigen Rettungsdienste alarmiert. Das Programm erkennt mittlerweile sogar, wenn du einen Unfall baust.

Um diesen digitalen Schutzengel in vollem Umfang zu nutzen kostet es dich 70 Franken pro Jahr, 15 pro Woche oder 3 pro Tag.

 

Peakfinder

Natürlich darf auch die wohl bekannteste App für die Berge nicht fehlen: Peakfinder. Mittels Augmented Reality kannst du dir von jedem beliebigen Standort aus in den Bergen eine Rundumsicht mit Bergnamen durch deine Handykamera anschauen. Das Ganze funktioniert komplett offline und zwar auf der ganzen Welt. Ausserdem kennt Peakfinder auch weniger bekannte Berge und Hügel direkt bei dir um die Ecke.

Mit diesen Apps solltest du für deine nächste Wandertour bestens gerüstet sein. Peakfinder und noch einige weitere Apps für dein Smartphone und für dein GPS-System findest du bei unseren Tipps zur Ausrüstung.

Bild: unsplash.com, © Patrick Schöpflin

 

 

Über den Autor

Relative Posts

Nachricht hinterlassen

Nachricht hinterlassen