> 3-5 Std.
/
Graubünden

Lenzerheide – Lantsch/Lenz – Alvaschein – Tiefencastel (Via Sett, 2. Etappe)

mittel | 3.10 h |  12.6 km ↑ 123 ↓ 717      

Wanderung auf der 2. Etappe des Kultur- und Weitwanderwegs Via Sett (Nr. 64) von Lenzerheide via Lantsch / Lenz, Alvaschein, Mistail nach Tiefencastel. Auf dem Weg warten zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Kapelle Son Cassian oder das Beinhaus in Mistail.

 

mittel 3.10 h 12.6 km
Jun-Okt 123 Hm 717 Hm
Start:Lenzerheide/Lai, Post – Bushaltestelle
Ziel:Tiefencastel – Bahnhof
Einkehr:Unterkunft und Verpflegung: Lenzerheide, Tiefencastel
Highlights:Kapelle Son Cassian, Kirche St. Maria, St. Peter Mistail
Hinweis:– – –
Lenzerheide/Lai, Post
1474 m.ü.M.
Lantsch/Lenz, Vischnanca
1328 m.ü.M.
01.20 h
Marienkirche
1311 m.ü.M.
01.25 h
Alvaschein, Dorf
1003 m.ü.M.
02.15 h
Mistail
904 m.ü.M.
02.50 h
Tiefencastel
891 m.ü.M.
03.10 h

 

Wegbeschrieb

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Bushaltestelle Lenzerheide/Lai, Post am südlichen Ende des Heidsee (Valbella).

In sechs Etappen führt der Kultur- und Weitwanderweg Via Sett, Nr. 64, durch drei Talschaften und Sprachkulturen, von Chur über den Septimerpass nach Chiavenna. Die 2. Etappe auf der Via Sett führt nach Tiefencastel. 

Von der Lenzerheide geht es auf der ViaSett leicht abwärts an den Maiensäss-Hütten von Tschividains vorbei zur Kapelle Son Cassian und weiter nach Lantsch/Lenz. Das Bergdorf verfügte einst über eine Hauptsust mit Zollrecht. Das mittelalterliche Haus «La Tor», ehemals eine Zollstation, erinnert noch heute an die Bedeutung von Lantsch/Lenz als Portenstation am Septimerweg.

Weiter führt der Wanderweg zur Marienkirche mit den schmiedeeisernen Grabkreuzen. In der erstmals im Jahr 831 urkundlich erwähnten Kirche mit dem gotischen Altar sind auch die gut erhaltenen Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert besonders sehenswert.

Nun geht es hinab nach Alvaschein. Von dort verläuft die Route zum Teil auf dem asphaltierten, aber sehr wenig frequentierten Fahrsträsschen, welches die Bergdörfer mit dem Albulatal verbindet. Kurz vor Tiefencastel kommt man in Mistail an der aus dem 8. Jahrhundert stammenden karolingischen Kirche St. Peter vorbei. Sie ist die einzige unverbaute Dreiapsidenkirche der Schweiz. Sehenswert ist auch das Beinhaus der Kirche, das einen schon auch an seine eigene Endlichkeit erinnert.

Von Mistail ist es nicht mehr weit bis nach Tiefencastel und zum Bahnhof.

 

Anschlussswanderungen

Alle Etappen Via Sett im Überblick

1. Chur – Lenzerheide

3. Etappe ViaSett: Tiefencastel – Savognin

4. Etappe ViaSett: Savognin – Alp Flix – Bivio

5. Etappe ViaSett: Bivio – Septimerpass – Vicosoprano

6. Etappe ViaSett: Vicosoprano – Chiavenna

 

Wanderungen in der Nähe:

Dreibündenstein Panoramaweg

Piz Scalottas – Alp Stätz (Churwalden)

Alpenflora-Erlebnispfad Savognin

Bivio – Alp Flix – Rona

Thusis – Tiefencastel

 

Ferienunterkünfte

 

Wanderkarte

icon-download Detaillierter Wanderbeschrieb

icon-download GPS-Datei

icon-sun-o Wetter vor Ort    icon-video-camera Live Webcam

 

(SAC-)Hütten
A nach B Tour
Alp-B'n'B
Alpbeizli
Alpen-Gourmet
Alpinwanderung
Bergwanderung
Familienwege
Fernwandern
Feuerstellen
Flachwandern
Flusswandern
Ganzjährig
Höhenwege
Panoramaweg
Pilger
Rundtour
Säumerwege
Schlitteln
Schneeschuh
Seewanderungen
Themenwandern
Unterkunft
Verpflegung
Winterwandern
0
Panorama?
0.0%
Verpflegung?
0.0%
Schwierigkeitsgrad?
0.0%
Erlebnis?
0.0%
Weiterempfehlung?
0.0%
Natur?
0.0%
ALL POSTS
WegWandern