> 1-3 Std.
/
Graubünden

Ofenpass – Lü, Senda Val Müstair (Nationalpark)

leicht | 2.30 h |  9.2 km ↑ 249 ↓ 470   

Leichte Panoramawanderung im Nationalpark vom Ofenpass nach Lü auf dem Senda Val Müstair. Die Tour führt durch die Sonnenseite des Münstertals bei wunderbarem Panoramablick auf die Berggipfel mit dem imposanten Ortler. 

 

T2 - leicht 2.30 h 9.2 km
Jul-Okt 249 Hm 470 Hm
Start:Süsom Givè (Passhöhe) – Bushaltestelle Ofenpass
Ziel:Lü, cumün – Bushaltestelle
Einkehr:Unterkunft und Verpflegung: Ofenpass, Lü
nur Verpflegung: Restaurant La Posa
Highlights:Ausblicke auf die Berggipfel ua. auf den Ortler, Alp Champatsch mit Rest. La Posa
Hinweis:– – –
Ofenpass
2149 m.ü.M.
00.00 h
Alp da Munt
2212 m.ü.M.
01.00 h
Lai da Juata
2254 m.ü.M.
01.25 h
Alp Champatsch / Rest. La Posa
2087 m.ü.M.
01.50 h

1916 m.ü.M.
02.30 h

 

Wegbeschrieb

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Bushaltestelle Süsom Givè (Passhöhe) auf dem Ofenpass. Die Wanderung im Val Müstair (Münstertal) führt mitten durch den Schweizerischen Nationalpark. Bevor es los geht kann man sich im Hotel Restaurant Süsom-Givè (+41 81 858 51 82) nochmals stärken. Auf der Sonnenterrasse bietet sich ein herrlicher Blick hinab ins Val Müstair. Vom Ofenpass orientiert man sich immer am Wegweiser Senda Val Müstair. Der Panoramaweg führt vom Ofenpass auf den Bergweg leicht aufwärts, dann fast eben durch einen lichten Arvenwald, der immer wieder den Blick hinab ins Münstertal und Südtiroler Vinschgau freigibt. Der Sonne entgegen, und mit Blick bereits auf den Ortler, erreicht man nach kurzer Zeit die Hochebene Plaun da l’Aua, wo man auf den breiten Kiesweg wechselt. 

Bereits von weitem sieht man die Masten des kleinen Skigebiet Minschuns. Der Weg führt nach Durchquerung der Hochebene hinauf zur Alp da Munt, wo man wieder auf den Bergweg wechselt. Mit herrlichen Ausblicken ins Tal und auf die imposante, schneebedeckte Kuppe des Ortlermassivs geht es den Hang entlang. Auf der gegenüberliegenden Talseite sind die markanten Bergspitzen des Piz Daint und des Piz Dora auszumachen.

Nach rund anderthalb Stunden erreicht man beim idyllischen Bergsee Lai da Juata den höchsten Punkt der Wanderung. Dann geht es hinab zur Alp Champatsch, deren ursprünglichen Gebäude heute im im Freilichtmuseum Ballenberg stehen. Hier kann man im Restaurant La Posa (+41 81 858 56 02) einkehren. Ein urchigschönes Bergbeizli mit Sonnenterrasse.

Vom La Posa geht auf dem breiten Kiesweg hinab zum kleinen Bergdorf Lü, wo man noch seltene Orchideen und Heilpflanzen findet.  ist dank seiner geringen Lichtverschmutzung und der Höhenlage von 1920 Metern ein Treffpunkt der Amateurastrologen und -fotografen. Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit bietet die Pension Hirschen Lü (+41 81 858 51 81).

 

 

Wanderung in der Nähe

Wanderung im Schweizerischen Nationalpark: Ofenpass – Il Fuorn

 

Wanderkarte

icon-download Detaillierter Wanderbeschrieb

icon-download GPS-Datei

icon-sun-o Wetter vor Ort    icon-video-camera Live Webcam

 

(SAC-)Hütten
A nach B Tour
Alp-B'n'B
Alpbeizli
Alpen-Gourmet
Alpinwanderung
Bergwanderung
Familienwege
Fernwandern
Feuerstellen
Flachwandern
Flusswandern
Ganzjährig
Höhenwege
Panoramaweg
Pilger
Rundtour
Säumerwege
Schlitteln
Schneeschuh
Seewanderungen
Themenwandern
Unterkunft
Verpflegung
Winterwandern
0
Panorama?
0.0%
Verpflegung?
0.0%
Schwierigkeitsgrad?
0.0%
Erlebnis?
0.0%
Weiterempfehlung?
0.0%
Natur?
0.0%
ALL POSTS
WegWandern