Schöne Herbstwanderungen in der Schweiz – unsere Touren-Tipps
Wanderausflüge

Schöne Herbstwanderungen in der Schweiz – unsere Touren-Tipps

Schöne Herbstwanderungen in der Schweiz – unsere Touren-Tipps  

Wandern wird als Freizeitbeschäftigung immer beliebter. Es tut gut, einmal Schreibtisch im Büro, Metallschränke & Co. hinter sich zu lassen und sich der freien Natur zuzuwenden. Die Schweiz bietet für Wanderfreunde beste Bedingungen. Dort sind nicht nur die höchsten Berge der Alpen zu finden, sondern auch viele schöne Täler und Seen.

Dem Wanderer bieten sich atemberaubende Alpenpanoramen sowie Ausblicke auf kristallklare Bergseen und schroffe Schluchten. Die Landschaften der Schweiz sind vielfältig. Gut ausgebaute Wanderwege führen beispielsweise durch das malerische Tessin, das bergige Wallis und das einzigartige Graubünden mit dem Monte-Rossa-Massiv, dem Rheinwaldhorn und dem Matterhorn. Im Gegensatz zum Hochgebirge wirkt das Tessin schon fast mediterran mit dem lang gezogenen Laggo Maggiore.

Schöne Gewässer bietet auch das Berner Oberland als Wanderziele, wie die Aare und den Thunersee. Herrliche Wanderungen kannst Du ausserdem in den Grenzbergkämmen des Juras und in der französischen Schweiz, der Romandie, unternehmen. Im Folgenden erhältst Du einige Tipps für beliebte Wanderrouten in der Schweiz.

 

Schöne Panoramawege durch alpine Regionen

Durch die alpinen Regionen der Schweiz führen viele schöne Wanderwege. Es wird zwischen leichten, mittelschweren und schweren Routen unterschieden, je nachdem wie stark die vorhandenen Steigungen sind. Der beliebte Panoramaweg Nr. 3 gilt beispielsweise als mittelschwer. Er startet am Oeschinesee und führt in Form eines Rundgangs nach Kadersteg. Die 11,5 Kilometer können in knapp fünf Stunden zurückgelegt werden.

Etwas anspruchsvoller ist die Tour vom Schottensee nach Täli, die 12,6 Kilometer umfasst und in ca. fünf Stunden zu schaffen ist. Vom Seealpsee führt ein schöner Wanderweg zu einem herrlichen Aussichtspunkt bei Wasserauen, der 7,8 Kilometer entfernt liegt und in knapp drei Stunden zu erreichen ist. Vom so genannten Grand Canyon der Schweiz führt ein Weg über Noiraigue nach Le Soliat, der mittelschwer ausfällt und in viereinhalb Stunden machbar ist. Spektakulär ist die 11 Kilometer lange Tour durch die Schlucht bei Flims. Auf dem mittelschweren Weg erreichst Du den Crestasee in etwas mehr als drei Stunden.

 

Erlebniswanderungen durch Schweizer Landschaften

Sehr beliebt sind auch die Erlebniswanderwege, auf denen Du Land und Leute gut kennenlernen kannst. Ein 12 Kilometer langer Weg führt Dich vom Erlebnisbauernhof Juckerhof zum Römerkastell von Kempten. Die Tour ist in etwas mehr als drei Stunden zu schaffen. Von der Seebodenalp bei Küssnacht gelangst Du auf einem mittelschweren Wanderweg zu einem herrlichen Aussichtspunkt bei Känzeli. Diese 12 Kilometer lange Tour ist mittelschwer und in viereinhalb Stunden zu absolvieren.

Ein Klassiker unter den Schweizer Wanderwege ist die Tour über Schloss Laufen nach Neuhausen am Rheinfall. Auf dieser leichten Tour bieten sich viele Gelegenheiten für tolle Fotos und Naturbeobachtungen. Wer anspruchsvolle Wanderwege nicht scheut, sollte sich die Tour von San Bernardo nach Ponte Tibetano vornehmen, die ca. vier Stunden lang und 10 Kilometer durch steiles Gelände führt. Nur neun Kilometer sind es vom Kaltbrunnental nach Grellingen. Landschaftlich spektakulär ist die Wanderung durch das Gantrisch-Chummli. Sie führt von Rüschegg über den 1905 Meter hohen Leiterepass. Lohnenswert ist darüber hinaus die Wanderung über den Passwang. Von Reigoldswil geht die 11,3 Kilometer lange Tour bis zur Bergstation Wasserfallen. Viele schöne Aussichtspunkte liegen auf dem Weg.

 

© Headerbild: Martin Schuetz – shutterstock.com / zur Verfügung gestellt von der Agentur belmedia

Über den Autor

Relative Posts

Nachricht hinterlassen

Nachricht hinterlassen