Unterwegs in den Bergen – darum ist eine Versicherung wichtig
Gut zu wissen

Unterwegs in den Bergen – darum ist eine Versicherung wichtig

 

Unterwegs in den Bergen – darum ist eine Versicherung wichtig

Die Wandersaison 2022 beginnt und neue Wanderfreunde beginnen ihre erste Toure zu planen. Oftmals wird bei der Planung der Umgang mit Unfällen behandelt, jedoch nicht durchdacht. Jeder der vor hat, in grossen Höhen in der freien Natur zu wandern, sollte sich über die wichtigsten Wanderversicherungen erkundigen und diese, wie viele andere unerfahrene sowie erfahrene Wanderer, in Bedacht ziehen. Andernfalls kann es sein, dass die eigene Versicherung den Versicherungsfall nicht übernimmt und somit hohe Kosten entstehen.

 

Wer braucht eine Berg- & Wanderversicherung?

Grundsätzlich empfiehlt sich eine Berg- und Wanderversicherung beziehungsweise eine spezielle Zusatzversicherung für die Krankenkasse für jeden Wanderer. Natur- und Aktionfreunde, welche planen hohe Berge zu erklimmen und durch wilde Orte zu wandern, haben ein entscheidendes Problem:

Versicherungsgesellschaften werten Wanderungen schnell als „riskante Aktivität“ ein. Bei der Betitelung in Zusammenhang mit riskanten Sportarten und Aktivitäten, weigern sich die Versicherungen bei einem Versicherungsfall die Kosten zu tragen. Genau deshalb ist es umso wichtiger, sich über das Thema Versicherungen und Wandern zu informieren.

 

Wanderunfälle und Rettungsaktionen

Zwar wissen viele, dass Wanderunfälle passieren können, jedoch glauben sie nicht, dass es ihnen passieren wird. Es ist nicht schön, darüber nachzudenken, aber Unfälle passieren regelmässig auf Wanderungen. Berge, auch wenn sie nicht bestiegen werden, können gefährlich sein. Stürze, Felsrutsche und gesundheitliche Komplikationen wie eine bereits bestehende Herzerkrankung können zu schweren Verletzungen oder sogar zum Tod führen. Selbst grundlegende Verletzungen wie ein verdrehter Knöchel können Komplikationen in Bezug auf die Evakuierung in grosser Höhe verursachen.

Sollte beispielsweise der Fall eintreten, dass ein Gipfel nur mit dem Helikopter erreicht werden kann, ist es so, dass der Einsatz rund 90 Minuten pro Minute berechnet wird. Allgemeine Sozialversicherungsgesetz besagt, dass bei einem Unfall bei sportlichen und touristischen Aktivitäten die Kosten für Bergung und Transport ins Tal nicht erstattet werden. Das bedeutet, dass man bei einem Unfall am Berg in der Freizeit die vollen Kosten für die Bergung selbst tragen muss und die Krankenkasse nichts erstattet. Die Kosten werden somit von den üblichen Versicherungen nicht übernommen, weshalb auch viele Sportler eine Zusatzversicherung befürworten.

Wenn man eine Zusatzversicherung abschliesst, sollte man sicherstellen, dass diese die Kosten für die Notfallevakuierung, den Rücktransport vom Urlausort nach Hause und die medizinische Hilfe abdeckt. Dies gibt besonders bei Urlauben im Ausland. Zudem muss die Abdeckung bei Wanderungen im Ausland im Versicherungsvertrag eingebunden sein, sodass auch der Krankenhausaufenthalt im Reiseland abgedeckt ist.

 

Unfälle und Krankheiten ausserhalb des Berges

Sollte man sich für eine Wanderung im Ausland entscheiden, so sollte die Zusatzversicherung auch Unfälle und Krankheiten ausserhalb des Berges abdecken. Im Ausland wird man oftmals schneller krank als es einem lieb ist, dies liegt unter andere an fehlenden oder ungewohnten Hygienegewohnheiten des Reiselandes. Auch Bakterien in der Luft und im Wasser weichen oft von den gewohnten Keimen ab. Bei der Aufnahme einer Versicherung sollte man beachten, dass es sich wirklich um eine Zusatzversicherung handelt.

Wer sich doppelt versichert geht ein hohes Risiko ein und verursacht möglicherweise einen Versicherungsstreit, da die Versicherung jeweils dem anderen Versicherer die Kosten zuschreiben wollen würde. Dies steht meist in den Geschäftsbedingungen unter, beispielsweise; Ausschluss bei Doppelversicherung, weshalb man diese vor Vertragsabschluss genau durchlesen sollte. Klauseln gibt es auch bei sogenannten Risikopatienten. Hierbei werden von den Versicherern beispielsweise Herzpatienten, bei Krankenversicherungen ausgeschlossen.

 

Gestohlenes, verspätetes, beschädigtes oder verlorenes Gepäck

Neben der Versicherungsabdeckungen im Fall eines Unfalls oder einer Krankheit, empfiehlt es sich auch in manchen Fällen das Gepäck abzusichern. Für viele Reisende gibt es nicht Schlimmeres, als in einem neuen Land anzukommen und festzustellen, dass das Gepäck verloren gegangen ist, sich verspätet oder beschädigt wurde. Dies kann besonders bei einer teuren Wanderausrüstung ein kostspieliges und irritierendes Problem sein. Hier kann meist auch eine Versicherung weiterhelfen.

 

Ein allgemeiner Reiseversicherungsschutz

Ein weiterer wichtiger Punkt ist es, wenn man eine Wanderversicherung in Betracht zieht, den reibungslosen Ablauf der Wanderung beziehungsweise der Tour abzusichern. Wenn sich zum Beispiel der Flug verspätet, oder die Tour aufgrund eines finanziellen Ausfalls des Reiseveranstalters storniert wird, empfiehlt es sich sicherzustellen, dass die Versicherung diesen Fall abdeckt. Ebenso so wichtig ist eine Reiserücktrittsversicherung, welche bei Krankheit oder unvorhersehbaren Ereignissen in Kraft tritt.

Durch eine Versicherung abgedeckte Kosten können sein:

  • Kosten für Kosmetischen Operationen
  • Krankenhaustagegeld
  • Reisrücktritts- und Bergungskostenkosten
  • Kosten und Krankenhaus- und ärztliche Behandlungen
  • Abdeckung bei Arbeitsunfähigkeit durch Unfall
  • Wiederbeschaffungskosten bei Gepäckverlust

… und vieles mehr.

 

Fazit: Warum brauchst du eine Bergsteigerversicherung?

Für den finanziellen Schutz vor allen möglichen Gefahren beim Wandern sollte man sich idealerweise über die Aufnahme einer Zusatzversicherung beziehungsweise Wander- und Bergversicherung informieren. Dabei sollte man beachten, dass die Versicherung alle nötigen Bereiche deckt.

Zu diesen Bereichen gehören das Abdecken von medizinischen und notfallmässigen Evakuierungen, Verletzungen, Krankenhausaufenthalte, Leistungen im Todesfall, wie Rückführungsversicherung bei allen sportlichen Aktivitäten, welche auf dem Berg durchgeführt werden. Wer sich zusätzlich für die Abdeckung bei Gepäckverlusten und anderen Versicherungsfällen interessiert, kann sich auch hier schützen.

 

Bilder
Abb. 1: unsplash.com © ashkned

Abb. 2: unsplash.com © mdominguezfoto

Abb. 3: unsplash.com © stephenleo1982

Über den Autor

Relative Posts

Nachricht hinterlassen

Nachricht hinterlassen