Noch kein Gratis-Account?

Erstelle einen Gratis-Account

User Registration Summit Book

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts per E-Mail.

Scrolle zu WegWandern.ch

Wanderungen suchen

Aktivität

Schwierigkeitsgrad

Dauer

Kilometer

Aufstieg

Abstieg


Wanderregion

Angebote

Thema

Routenverlauf

Ausdauer

Tiefster / höchster Punkt

Nach Monaten

741  Wanderungen anzeigen

Wanderung planen

GPX Wanderung
Wanderbeschrieb
Karte & Höhenprofil

Startpunkt

Binn, Fäld – Bus Alpin, Reservation erforderlich: +41 27 971 25 25

Endpunkt

Alpe Devero (IT) – Busstation

Wetterprognose

  • Binntalhütte SAC
  • Alpe Devero live
  • Alpe Devero Vorschau

Webcam

  • Binntal
  • Binntalumgebung

Unterkünfte & Verpflegung

Binntalhütte
Binntalhütte
c/o SAC Delémont
2800 Delémont
Schweiz

+41 27 971 47 97 cabane-binntal.ch

Alpe Devero
Alpe Devero
info@rifugiocastiglioni.it

+39 0324 619 126 rifugiocastiglioni.it/it

Agriturismo A Crampiolo
Frazione Crampiolo di Devero

+39 3478 179 494 agriturismoalpecrampiolo.it

WanderpartnerIn finden

Auf unserer Pinwand kannst du nach einer Wanderpartnerin oder einem Wanderpartner suchen.

Zur Pinwand

Wanderroute in der Swisstopo-App

Mit diesem Link kannst du die Wanderroute mit Höhenprofil und die GPX-Daten unterwegs auch offline nutzen. Dazu musst du die kostenlose swisstopo-App auf deinem Smartphone installiert haben.

swisstopo-App
Goms
0

Binntal – Alpe Devero (IT)

Goms

Binntal – Alpe Devero (IT)

T2

06:20 h

19.2 km

1150 m

1037 m

Jul-Okt

Grenzwanderung vom Binntal, ein wildromantisches Seitental des Goms im Oberwallis, ins benachbarte Italien zur Alpe Devero im Ossolatal über den Albrunpass. Das Binntal ist ein Eldorado für Naturfreunde und vor allem für Strahler (Mineraliensucher) und steht seit 1964 unter Naturschutz. Verschiedenste Gesteinsarten- und Felsformationen treten hier zutage. Aber auch der Naturpark Alpe Veglia und Alpe Devero sind nicht minder spektakulär.

Wanderung planen
Hintergrund
Karte farbig
Luftbild
Karte SW
Karteninformationen
Auf der Karte wird die Schneehöhe (in cm) mit den folgenden Farben angezeigt:
Hintergrund
Karte farbig
Luftbild
Karte SW
Karte & Höhenprofil
Routenverlauf
  • 00:00 h

    Binn Fäld
    1547 m.ü.M.

  • 03:00 h

    Binntalhütte SAC
    2265 m.ü.M.

  • 03:25 h

    Albrunpass
    2408 m.ü.M.

  • 06:20 h

    Alpe Devero (IT)
    1631 m.ü.M.

Technische Daten
  • Anforderung

    T2

  • Körperliche Anforderung

    Hoch

  • Dauer

    06:20 h

  • Distanz

    19.2 km

  • Aufstieg

    1150 m

  • Abstieg

    1037 m

  • Tiefster Punkt

    1520 m

  • Höchster Punkt

    2411 m

  • Beste Jahreszeit

Highlights

  • Herrliche Aussicht vom Albrunpass
  • Parco Naturale Veglia-Devero, ältester Naturpark im Piemont
  • Geologielehrpfad
  • Flora & Fauna im Binntal

Hinweis

  • Bus Alpin von Binn nach Fäld / Brunnenbiel mit Linie 12.653
  • Reservierung erforderlich unter +41 27 971 25 25
  • jeweils bis am Vortag zwischen 8:30 – 11:55 und 14:00 – 17:00 Uhr.

Binntal

Wer mit offenen Augen durchs Tal wandert entdeckt nicht nur eine aussergewöhnlich vielfältige Flora und Fauna, mit etwas Glück auch einen farbenprächtigen Stein oder gar einen Kristall. Entlang des Geologielehrpfads vom Restaurant Imfeld zur Mineraliengrube Lengenbach werden die für das Binntal typischen Gesteine vorgestellt.

Der Naturpark Parco Naturale Veglia-Devero ist der älteste Naturpark im Piemont. Die einsame und abgelegen Hochebene ist ein wahres Wandererparadies.

Ausgangspunkt der Wanderung ist zuerst die Anreise mit dem Bus Alpin von Binn nach Fäld / Brunnenbiel, Linie 12.653. Reservierung erforderlich unter +41 27 971 25 25, jeweils am Vortag zwischen 8:30-11:55 und 14:00-17:00 Uhr.

Von Binn Fäld geht es Richtung Mineraliengrube. Bei Figgerscha bleibt man auf dem Wanderweg (nicht Richtung Grube/Bach) vorbei am Halsesee. Nach der Brücke Chiestafel tritt eine strahlendweisse Dolomit-Zone plötzlich auf. Via Oxefeld erreicht man nach rund 3 Stunden die Binntalhütte (+41 27 971 47 97). Zum Albrunpass ist es jetzt nicht mehr weit. Nach etwa 30 Minuten und einigen Kehren eröffnet sich der Blick in Richtung Deverotal/Ossolatal. Nach gut einer weiteren Stunde werden auch die Seen sichtbar.

Im Tal angekommen passiert man Crampiolo (1777 m ü. M.), welches zu den intaktesten Weilern am Rande des Naturparks Alpe Veglia – Alpe Devero gehört. Während Jahrhunderten war das kleine Dorf nur während des Sommers bewohnt. Die Älplerinnen und Älpler schätzten die saftigen Blumenweiden für ihr Vieh. Und manch ein Pilger, Schmuggler oder Wanderer, der von der Schweiz her über den Albrunpass kam, fand in den Hütten von Crampiolo Zuflucht vor einem Gewitter oder ein Nachtlager. Hier befindet sich auch die Agriturismo Alpe Crampiolo mit Tieren und eigener Molkerei. Wer will kann hier auch nächtigen.

Nach gut einer weiteren halben Stunde ist die Alpe Devero erreicht.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Angebote5

Anzeige

Wanderungen in der Region3

Für deine Favoriten
Alle Wanderungen dieser Region
Alle Wanderungen dieser Region
Alle Wanderungen dieser Region

Community

Mit einem kannst du Wanderungen bewerten, Fotos hochladen und anderen Wanderinnen und Wandern wertvolle Tipps geben.
Du hast bereits ein Konto?

Meine Bewertung

Comments Form
0 of 600 max characters

Maximum file size: 4MB