Noch kein Gratis-Account?

Erstelle einen Gratis-Account

User Registration Summit Book

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts per E-Mail.

Scrolle zu WegWandern.ch

Wanderungen suchen

Aktivität

Schwierigkeitsgrad

Dauer

Kilometer

Aufstieg

Abstieg


Wanderregion

Angebote

Thema

Routenverlauf

Ausdauer

Tiefster / höchster Punkt

Nach Monaten

741  Wanderungen anzeigen

Wanderung planen

GPX Wanderung
Wanderbeschrieb
Karte & Höhenprofil

Startpunkt

Iffigenalp – Bushaltestelle

Endpunkt

Iffigenalp – Bushaltestelle

Wetterprognose

  • Wildhornhütte

Webcam

  • Lenk Simmental

Unterkünfte & Verpflegung

Iffigenalp
Postfach 351
3775 Lenk
info@iffigenalp.ch

+41 33 733 13 33 Verpflegung & Unterkunft

Wildhornhütte SAC
3775 Lenk
info@wildhornhuette.ch

+41 33 733 23 82 Unterkunft & Verpflegung

Lenk im Simmental

Unterkünfte & Verpflegung

WanderpartnerIn finden

Auf unserer Pinwand kannst du nach einer Wanderpartnerin oder einem Wanderpartner suchen.

Zur Pinwand

Wanderroute in der Swisstopo-App

Mit diesem Link kannst du die Wanderroute mit Höhenprofil und die GPX-Daten unterwegs auch offline nutzen. Dazu musst du die kostenlose swisstopo-App auf deinem Smartphone installiert haben.

swisstopo-App
Simmental
0

Iffigenalp – Iffigsee – Wildhornhütte – Iffighore

Simmental

Iffigenalp – Iffigsee – Wildhornhütte – Iffighore

T3

05:15 h

14 km

1007 m

1007 m

Jun-Sep

Rundwanderung von der Iffigenalp über den Iffigsee zur Wildhornhütte im Naturschutzgebiet Gelten-Iffigen, am Fusse des Wildhorns, und auf das Iffighore mit fantastischer Rundsicht!

Wanderung planen
Hintergrund
Karte farbig
Luftbild
Karte SW
Karteninformationen
Auf der Karte wird die Schneehöhe (in cm) mit den folgenden Farben angezeigt:
Hintergrund
Karte farbig
Luftbild
Karte SW
Karte & Höhenprofil
Routenverlauf
  • 00:00 h

    Iffigenalp
    1584 m.ü.M.

  • 01:40 h

    Iffigsee / Stiereniffige
    2077 m.ü.M.

  • 02:30 h

    Wildhornhütte SAC
    2303 m.ü.M.

  • 03:40 h

    Abzw. Iffighore
    2346 m.ü.M.

  • 04:20 h

    Chesseli
    1968 m.ü.M.

  • 05:15 h

    Iffigenalp
    1584 m.ü.M.

Technische Daten
  • Anforderung

    T3

  • Körperliche Anforderung

    Mittel

  • Dauer

    05:15 h

  • Distanz

    14 km

  • Aufstieg

    1007 m

  • Abstieg

    1007 m

  • Tiefster Punkt

    1584 m

  • Höchster Punkt

    2365 m

  • Beste Jahreszeit

Highlights

  • Naturschutzgebiet Gelten-Iffigen
  • Fantastische Rundsicht
  • Übernachtungsmöglichkeiten: Iffigenalp & Wildhornhütte

Hinweis

  • Anspruchsvolles Bergwandern: T2 & T3 !
  • Vorgängig Streckensperrungen prüfen !

Bereits die Anfahrt mit dem kleinem Postauto von Lenk ist ein Abenteuer. Über zahlreiche Kehren windet es sich den Berg hinauf und mit Extrastopp (Halt auf Verlangen) vor dem Iffigfall – ein Extraerlebnis! Hier durch den Iffigfall, der sich ungefähr 100 Meter in die Tiefe stürzt, sollte der «Rawilautotunnel» gebaut werden. Glücklicherweise konnte dies verhindert und dieses Naturwunder bewahrt werden. Die Fahrt geht hinauf auf die idyllisch gelegene Iffigenalp (+41 33 733 13 33). Ein gutes Speiseangebot erwartet den Ausflügler. Auch Alpkäse kann vom Chäser oberhalb der Alp eingekauft werden.

Hier bei der Iffigenalp startet die Wanderung durch das Naturschutzgebiet Gelten-Iffigen. Zunächst noch auf einer Naturstrasse bis Groppi, geht es dann steil hinauf bis zum Iffigsee. Der idyllische, tiefblaue See lädt zur ersten Rast ein. Am Ende des Iffigsee, circa 350 Meter nach der Sennhütte Stiereniffige kommt man zu einer Weggablung, wo der Weg nach links zur Wildhornhütte abzweigt. Oben angekommen lädt die Wildhornhütte SAC (+41 33 733 23 82) zur verdienten Pause ein. Hier können mit etwas Glück Wildtiere beobachtet und Steine mit Versteinerungen (Fossilien) gesucht werden.

Der Abstieg erfolgt von der Hütte zunächst wie der Aufstieg bis zur Weggablung oberhalb der Sennhütte Stiereniffige, wo man nach links abzweigt Richtung Iffighore. Der Aufstieg wechselt zwischen steil und leichtem Anstieg. Oben geniesst man eine fantastische Rundsicht. Auf dem gleichmässigen Abstieg über den Hoberg kann man vielfältige und seltene Alpenblumen entdecken. Ab Chesseli wird der Abstieg etwas steiler aber nicht gefährlich. Ab Groppi verläuft der Weg bis zurück zur Iffigenalp wie der Hinweg.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Angebote5

Anzeige

Wanderungen in der Region19

Für deine Favoriten
Alle Wanderungen dieser Region
Alle Wanderungen dieser Region
Alle Wanderungen dieser Region

Community

Mit einem kannst du Wanderungen bewerten, Fotos hochladen und anderen Wanderinnen und Wandern wertvolle Tipps geben.
Du hast bereits ein Konto?

Meine Bewertung

Comments Form
0 of 600 max characters

Maximum file size: 4MB

Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner