Noch kein Gratis-Account?

Erstelle einen Gratis-Account

User Registration Summit Book

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts per E-Mail.

Scrolle zu WegWandern.ch

Wanderungen suchen

Aktivität

Schwierigkeitsgrad

Dauer

Kilometer

Aufstieg

Abstieg


Wanderregion

Angebote

Thema

Routenverlauf

Ausdauer

Tiefster / höchster Punkt

Nach Monaten

740  Wanderungen anzeigen

Wanderung planen

GPX Wanderung
Wanderbeschrieb
Karte & Höhenprofil

Startpunkt

Zermatt – Bahnhof

Endpunkt

Furi – Bergstation Seilbahn

Wetterprognose

  • Zermatt
  • Furi

Webcam

  • Zermatt

Unterkünfte & Verpflegung

Unterkünfte in Zermatt

booking.com

Bergrestaurant Furri

+41 27 966 27 77 restaurant-furri.ch

WanderpartnerIn finden

Auf unserer Pinwand kannst du nach einer Wanderpartnerin oder einem Wanderpartner suchen.

Zur Pinwand

Wanderroute in der Swisstopo-App

Mit diesem Link kannst du die Wanderroute mit Höhenprofil und die GPX-Daten unterwegs auch offline nutzen. Dazu musst du die kostenlose swisstopo-App auf deinem Smartphone installiert haben.

swisstopo-App
Mattertal
0

Zermatt – Gornerschlucht – Gletschergarten Dossen – Furi

Mattertal

Zermatt – Gornerschlucht – Gletschergarten Dossen – Furi

T2

02:15 h

7.1 km

450 m

206 m

Jun-Okt

Erlebnisreiche Wanderung von Zermatt zu den einzigartigen Naturschönheiten Gornerschlucht und über die spektakuläre Hängebrücke zum Gletschergarten Dossen.

Wanderung planen
Hintergrund
Karte farbig
Luftbild
Karte SW
Karteninformationen
Auf der Karte wird die Schneehöhe (in cm) mit den folgenden Farben angezeigt:
Hintergrund
Karte farbig
Luftbild
Karte SW
Karte & Höhenprofil
Routenverlauf
  • 00:00 h

    Zermatt
    1605 m.ü.M.

  • 00:15 h

    Matter Vispa
    1613 m.ü.M.

  • 00:30 h

    Gornerschlucht
    1635 m.ü.M.

  • 00:55 h

    Abzw. Ober Moos
    1706 m.ü.M.

  • 01:30 h

    Furi
    1849 m.ü.M.

  • 01:50 h

    Hängebrücke
    1943 m.ü.M.

  • 01:50 h

    Gletschergarten
    1956 m.ü.M.

  • 02:15 h

    Furi
    1849 m.ü.M.

Technische Daten
  • Anforderung

    T2

  • Körperliche Anforderung

    Leicht

  • Dauer

    02:15 h

  • Distanz

    7.1 km

  • Aufstieg

    450 m

  • Abstieg

    206 m

  • Tiefster Punkt

    1605 m

  • Höchster Punkt

    1959 m

  • Beste Jahreszeit

Highlights

  • Gornerschlucht
  • Spektakuläre Hängebrücke zum Gletschergarten Dossen

Hinweis

  • Gelb markiert & rot-weiss-rot Bergwanderung T2 (Gletschergarten)
  • Öffnungszeiten der Gornerschlucht beachten (ca. Juni bis Oktober)

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Bahnhof in Zermatt. Von hier geht man südwärts durch das Dorf zur Matter Vispa und geht an ihr stromaufwärts entlang. Nach bereits 15 Minuten hat man die Gornerschlucht (auch Gornergorge) erreicht, welche bereits in den Jahren 1886 und 1887 touristisch erschlossen wurde. Die prähistorische Gornerschlucht ist eine einzigartige Naturschönheit, welche sich in der Eiszeit bildete, als sich der wilde Gletscherfluss seinen Weg gewaltsam durchs 220 Millionen Jahre alte Gestein frei schuf. Und noch immer wäscht sich das Wasser der Gornera tiefer in die Schlucht hinein. Auf Galerien, Holzstegen und Treppen führt ein gesicherter Weg durch die Schlucht. So kann man tief in die Welt von Wassergewalt und Felswänden eintauchen. Wer die Schlucht noch intensiver erleben möchte, kann sie auch mit einem Bergführer in drei bis vier Stunden durchqueren.

Weiter führt die Tour über Blatten und kommt kurz darauf zu einer Weggablung, wo man die Gornera verlässt und nach links Richtung Ober Moos abbiegt. Kurz nach Ober Moos geht man immer bergaufwärts Richtung Bergstation Furi, welche nach rund 30 Minuten erreicht ist.

Von der Bergstation Furi verläuft der Pfad zuerst durch den Weiler. Dann geht es durch Lärchenwald hinauf und überquert den Bach. Die Landschaft ändert sich in eine Moorlandschaft, dann in eine Welt aus Felsen und Gesteinsschutt. Schwindelerregend führt die 100 m lange Stahlseil-Hängebrücke in 90 m Höhe über die Gornerschlucht. Der Blick hinunter zeigt die enorme Kraft der tosenden Gornera. Auf der anderen Seite der Hängebrücke finden sich Feuerstellen, die zum Verweilen einladen. Weiter geht man nun durch einen idyllischen Bergwald mit Lärchen, Arven, Eichhörnchen und hat bereits nach wenigen Minuten den Gletschergarten erreicht.

Der Gletschergarten Dossen ist ein Zeuge der letzten Eiszeit. Vor Jahrtausenden wurde diese Landschaft durch den Gornergletscher geprägt. Als zweitgrösster Gletscher der Alpen hat er einen ganzen Garten voller Gletschertöpfe hinterlassen. Zu sehen ist, was Gletscher auf der Unterseite normalerweise verbergen: Felsbuckel, abgeschliffene Felsplatten, Gletschertöpfe, skurrile Gesteinsformen und im Tal unten das verbliebene Eis des Gletschers und die Lärchenbäume, die die Landschaft unaufhaltsam zurückerobern. Zu sehen sind auch die Überreste eines Giltsteinbruchs, aus dessen Stein man unter anderem Geschirr und kunstvolle Öfen herstellte und noch heute teilweise in Oberwalliser Stuben bewundert werden können.

Beim Gletschergarten hat man die maximale Höhe der Wanderung erreicht und steigt von hier wieder abwärts zurück zur Bergstation Furi mit Einkehrmöglichkeiten.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Angebote5

Anzeige

Wanderungen in der Region14

Für deine Favoriten
Alle Wanderungen dieser Region
Alle Wanderungen dieser Region
Alle Wanderungen dieser Region

Community

Mit einem kannst du Wanderungen bewerten, Fotos hochladen und anderen Wanderinnen und Wandern wertvolle Tipps geben.
Du hast bereits ein Konto?

Meine Bewertung

Comments Form
0 of 600 max characters

Maximum file size: 4MB