Noch kein Gratis-Account?

Erstelle einen Gratis-Account

User Registration Summit Book

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts per E-Mail.

Wanderungen suchen

Aktivität

Schwierigkeitsgrad

Dauer

Kilometer

Aufstieg

Abstieg


Wanderregion

Angebote

Thema

Routenverlauf

Ausdauer

Tiefster / höchster Punkt

Nach Monaten

575  Wanderungen anzeigen

Natur

Warum verfärben sich die Blätter im Herbst? Die Photosynthese einfach erklärt.

Grün, gelb, rot. Der Herbst ist ein Farbenspektakel. Aber: Warum verfärben sich die Blätter im Herbst? Die Photosynthese einfach erklärt.

23. September 2023

Im Herbst sinken die Temperaturen. Die Tage werden kürzer. Weniger Licht bedeutet, dass die Laubbäume die Photosynthese zurück fahren. Ein Vorgang bei dem die Bäume Sonnenlicht, Kohlendioxid und Wasser in Traubenzucker und Sauerstoff umwandelt. Für diesen Prozess wird der grüne Farbstoff in den Blättern, Chlorophyll genannt, benötigt.

Im Winter steht viel weniger Wasser zur Verfügung. Deshalb werfen die Bäume im Herbst ihre Blätter ab. Und vor dem kalten, licht- und wasserarmen Winter bauen Laubbäume das Chlorophyll in den Blättern ab. Die wertvollen Nährstoffe aus den Blättern werden in Sicherheit gebracht. Stickstoff, Eisen, Mangan und andere unentbehrliche Stoffe werden ins Bauminnere befördert und lagern dort bis zum Frühjahr in den Wurzeln, Ästen und im Stamm. So kommen im Herbst die gelben, orangen und roten Pigmente der Blätter zum Vorschein. Diese Farbstoffe stecken zwar immer in den Blättern, werden aber sonst vom Chlorophyll verdeckt. 

Warum verfärben sich die Blätter im Herbst? Die Photosynthese einfach erklärt.
Die Photosynthese

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige