> 3-5 Std.
/
Graubünden

Rund um den Silsersee

leicht   |   4.20 h   |   ↔ 16.8 km   |   ↑ 389 m   ↓ 389 m

Türkis, Smaragdgrün oder Tiefblau: Die Wanderung rund um den Silsersee begeistert mit ihrem Farbenspiel zu jeder Jahreszeit. Der grösste und landschaftlich schönste der Oberengadiner Seen. Von Sils-Maria geht es via Isola, Palü da Lägh (Maloja), Splüga, Alp Grevasalvas, Sils-Baselgia, Chastè zurück nach Sils. 

 

 

Ausgangspunkt: Sils/Segl Maria, Posta – Busstation
Endpunkt: Sils/Segl Maria, Posta – Busstation
Einkehr: Unterkunft und Verpflegung: diverse in Sils Maria, Sils-Baselgia, Maloja,
Ristorante Pensione Lagrevin Isola

Anforderungen: gelb markiert / teilweise weiss-rot-weiss
 x
              00.00 h Sils-Maria, 1802 m     
              00.20 h Barchiröls, 1798 m
              00.50 h Isola, 1811 m   
              01.35 h Palü da Lägh, 1798 m
              02.00 h Splüga, 1881 m
              02.30 h Alp Grevasalvas, 1940 m
              03.30 h  Sils-Baselgia, 1798 m     
              04.00 h  Chastè, 1803 m
              04.20 h Sils Maria, 1802 m     

 

Wegbeschrieb

Ausgangspunkt der Rundwanderung ist die Busstation Sils/Segl Maria, Posta in Sils-Maria. Von der Busstation geht es wenige Minuten Richtung Sils-Baselgia. Bei der ersten Weggablung, am Ortsende biegt man links zum See ab. Der Wanderweg führt nun am südwestlichen Ufer des Silsersees durch einen schönen Lärchenwald bis nach Isola. Die Halbinsel liegt mitten in einer grossen Wiese, die der Fedozbach aufgeschüttet hat. Hier kann man im Hotel Restaurant Lagrev (+41 81 824 35 91 einkehren.

Vorbei am Weiler Isola führt der Weg wenig später wieder zum See. Immer am Ufer entlang geht es bis zur Weggablung, wo man nach Maloja abzweigen kann. Geradeaus, weiter am Uferweg entlang, erreicht man die Südwestspitze des Sees und die Schiffstation. Auf der anderen Seite des Sees angelangt, quert man die Hauptstrasse und verlässt den See Richtung Splüga. Vorbei an Splüga und zur Route die zur Alp Grevasalvas führt, wo man einen herrlichen Blick auf den Silsersee und auf den mächtigen Piz da la Margna hat – den «Wächter des Oberengadins». Nun steigt man kurz auf der Via Engadiana aufwärts bis zu einer Weggablung, wo man sich rechts hält. Bei der nächsten Verzweigung hält man sich wieder rechts und überquert darauf den En Sela Inn. Auf der Strasse geht es an typischen Engadiner Häusern wobei durch Sils-Baselgia. Ein Besuch der Kirche St. Lorenz lohnt sich. Ein Bau aus dem 14. Jahrhundert. Kurz vor Ortsende zweigt man rechts zur Halbinsel Chastè ab, die man am Ufer entlang umrundet. Ein Naturjuwel. Vorbei an der Schiffstation mit der höchstgelegenen Kursschifflinie Europas, geht es zurück zum Ausgangspunkt nach Sils-Maria.


 

Wanderungen in der Nähe

Sils Maria – Tscheppasee – Julier – Silvaplana

Maloja – Fornohütte – Maloja

 

 Wanderkarte 

icon-download Detaillierter Wanderbeschrieb 

icon-download GPS-Datei

 icon-sun-o Wetter vor Ort    icon-video-camera Live Webcam

 

A nach B Tour
Alp-B'n'B
Alpbeizli
Alpen-Gourmet
Alpinwanderung
Bergwanderung
Familienwege
Fernwandern
Feuerstellen
Flachwandern
Flusswandern
Ganzjährig
Höhenwege
Panoramaweg
Pilger
Rundtour
SAC-Hütten
Säumerwege
Schneeschuh
Seewanderungen
Themenwandern
Unterkunft
Verpflegung
Winterwandern
3.8
Panorama?
80.0%
Verpflegung?
90.0%
Schwierigkeitsgrad?
30.0%
Erlebnis?
100.0%
Weiterempfehlung?
80.0%
Natur?
80.0%
ALL POSTS
WegWandern