Noch kein Gratis-Account?

Erstelle einen Gratis-Account

User Registration Summit Book

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts per E-Mail.

Scrolle zu WegWandern.ch

Wanderungen suchen

Aktivität

Schwierigkeitsgrad

Dauer

Kilometer

Aufstieg

Abstieg


Wanderregion

Angebote

Thema

Routenverlauf

Ausdauer

Tiefster / höchster Punkt

Nach Monaten

735  Wanderungen anzeigen

Wanderung planen

GPX Wanderung
Wanderbeschrieb
Karte & Höhenprofil

Startpunkt

Verscio – Bahnhof

Endpunkt

Ponte Brolla – Bahnhof

Wetterprognose

  • Verscio
  • Ponte Brolla

Webcam

  • Webcams Tessin
  • Ascona

Unterkünfte & Verpflegung

Pizzeria Piazza
Piazza Clown Dimitri 6
6653 Verscio

+41 91 780 71 61 tripadvisor.ch

Unterkünfte in Verscio

booking.com

Ferienhäuser- & Wohnungen

Ferien im Centovalli

Ferienhäuser- & Wohnungen

Ferien im Maggiatal

Grotto America
6652 Ponte Brolla

+41 91 796 23 70 grottoamerica.ch

Ristorante da Enzo
6652 Ponte Brolla

+41 91 796 14 75 ristorantedaenzo.ch

Albergo Ristorante Centovalli
6652 Ponte Brolla

+41 91 796 14 44 ristorante-centovalli.ch

Ristorante della Stazione
6652 Ponte Brolla

+41 91 220 97 12 ristorantedellastazione.ch

WanderpartnerIn finden

Auf unserer Pinwand kannst du nach einer Wanderpartnerin oder einem Wanderpartner suchen.

Zur Pinwand

Wanderroute in der Swisstopo-App

Mit diesem Link kannst du die Wanderroute mit Höhenprofil und die GPX-Daten unterwegs auch offline nutzen. Dazu musst du die kostenlose swisstopo-App auf deinem Smartphone installiert haben.

swisstopo-App
Centovalli
0

Verscio – Ponte Brolla (Giro delle Rovine del Castelliere)

Centovalli

Verscio – Ponte Brolla (Giro delle Rovine del Castelliere)

T2

02:20 h

6 km

428 m

449 m

Mar-Okt

Von Verscio im Centovalli nach Ponte Brolla. Eine sehr aussichtsreiche und interessante Wanderung. Highlights: Kapelle Oratorio Sant’Anna und die auf einem Felsplateau thronenden prähistorischen Burgruinen Castelliere, eine der interessantesten archäologischen Stätten des Locarnese. Zum Schluss wartet die Maggia mit Sandstränden und Buchten und einladende Grottis.

Wanderung planen
Hintergrund
Karte farbig
Luftbild
Karte SW
Karteninformationen
Hintergrund
Karte farbig
Luftbild
Karte SW
Karte & Höhenprofil
Routenverlauf
  • 00:00 h

    Verscio
    275 m.ü.M.

  • 00:30 h

    Pónt di Mai
    450 m.ü.M.

  • 00:45 h

    Oratorio Sant’Anna
    487 m.ü.M.

  • 01:00 h

    Selvapiana
    348 m.ü.M.

  • 01:15 h

    Forcola
    445 m.ü.M.

  • 01:30 h

    Rovine del Castelliere
    530 m.ü.M.

  • 01:55 h

    Gropp
    290 m.ü.M.

  • 02:20 h

    Ponte Brolla
    254 m.ü.M.

Technische Daten
  • Anforderung

    T2

  • Körperliche Anforderung

    Mittel

  • Dauer

    02:20 h

  • Distanz

    6 km

  • Aufstieg

    428 m

  • Abstieg

    449 m

  • Tiefster Punkt

    254 m

  • Höchster Punkt

    529 m

  • Beste Jahreszeit

Highlights

  • Steinbogenbrücke Pónt di Mai
  • Kapelle Oratorio Sant’Anna
  • Prähistorische Burgruinen «Rovine del Castelliere»
  • Fantastische Aussicht ins Centovalli, Maggiatal, zum Maggia-Delta und dem Lago Maggiore
  • Maggia mit Sandstränden, willkommene Abkühlung an heissen Sommertagen
  • Grottis in Ponte Brolla

Hinweis

  • Mehrheitlich steinbesetzter Wanderweg, Vorsicht bei Nässe, Rutschgefahr!

Ausgangspunkt dieser Wanderung ist der Bahnhof in Verscio, am Eingang zum Centovalli. Gut erreichbar von Locarno mit der Centovallibahn. Vom Bahnhof geht man zur Piazza im Dorf Verscio. Bekannt ist Verscio durch die Theaterschule Accademia Teatro Dimitri, die vom berühmten Clown Dimitri (1935–2016) gegründet wurde. Es lohnt sich das kleine Tessiner Dorf mit seinen verwinkelten Gassen zu besichtigen. Bei der Piazza kann man sich bei der Bäckerei-Konditorei mit Proviant eindecken und gleich nebenan befindet sich die Pizzeria Piazza (+41 91 780 71 61).

Von der Piazza folgt man dem Giro delle Rovine del Castelliere Nr. 637 bergauf, der an den letzten Häusern von Verscio vorbeiführt. Dann gehts auf einem schönen alten steinbesetzten Weg, gesäumt mit Bildstöcken und Birken, Kastanienbäumen und Buchen zum ersten Highlight, die Steinbogenbrücke Pónt di Mai. Kurz vor der Brücke finden sich Sitzbänke. In langgezogenen Kurven gehts weiter bergauf bis zur Kapelle, der Oratorio Sant’Anna aus dem 17. Jahrhundert. Noch heute ist die Kapelle ein wichtiger Ort für die Bevölkerung der Terre di Pedemonte. Früher gingen die Menschen mehrmals im Jahr dorthin, heute zumindest zum Fest der Heiligen Anna, das auf den 26. Juli fällt.

Auf der schönen vorgelagerten Terrasse, getragen von einer imposanten Trockenmauer, geniesst man eine fantastische Aussicht auf das Centovalli, den Fluss Melezza, die in die Maggia mündet, bis zum Maggia-Delta und dem Lago Maggiore.

Von der Kapelle führt der Wanderweg weiter über Steinplatten, nun bergab, bis zum Wegweiser Selvapiana, wo man nach Tegna absteigen könnte. Hier gehts nun wieder bergauf. Bei den Rustici von Forcola findet sich vor toller Aussicht ein schöner Pausenplatz mit Sitzbänken und Tischen. Von dort wandert man ein wenig bergauf, bis zur Weggablung, wo man dem Schild Castelliere folgt. Der Abstecher hinauf ist zwar kurz, aber steil und schweisstreibend. Aber absolut lohnend! Oben bietet sich eine atemberaubende Aussicht, abermals ins Centovalli, den Lago Maggiore, und ganz zuoberst, beim ehemaligen Turm, auch ins Maggiatal.

Die über dem Dorf Tegna auf einem Felsplateau thronenden Rovine del Castelliere (deutsch: Ruinen von Castelliere) ist eine der interessantesten archäologischen Stätten des Locarnese.

Gefundene Werkzeuge aus Stein und Kiesel bezeugen eine Besiedlung, die bereits in die Jungsteinzeit zurückgeht (5500-2200 v.Chr.). Die meisten Fundstücke wie Gefässe aus Keramik, aber auch Alltagsgegenstände, gehen auf die Bronzezeit (2200-950 v.Chr.) zurück.

Archäologische Ausgrabungen brachten auch Mauerreste zum Vorschein, die auch eine Besiedlung der Römer bezeugen. Bis ins Mittelalter wurde das strategisch wichtige Felsplateau besiedelt.

Von den Burgruinen Castelliere gehts wieder hinab zur Weggablung, wo man nach rechts abbiegt und weiter den Wegweisern Giro delle Rovine del Castelliere Nr. 637 in Richtung Ponte Brolla folgt. Jetzt folgt ein steiler Abstieg durch den Wald. Im Frühling oder Spätherbst, wenn der Wald licht ist, hat man bereits im Abstieg Ausblicke hinein ins Maggiatal.

Unten beim Weiler Gropp hat man den Abstieg hinter sich. Nun gehts an alten Trockenmauern vorbei, dann durch einen Waldabschnitt bis man beim Fluss Maggia angekommen ist. Hier folgt man dem Teerweg, der an der Maggia entlangführt. Sandstrände und Buchten laden zur Pause ein und in den heissen Sommermonaten ein Schwumm im türkisblauen, klaren Wasser.

Zum Schluss gehts am Grotto America (+41 91 796 23 70), Grotto Da Enzo (+41 91 796 14 75) und am Albergo Ristorante Centovalli vorbei. Dann noch über die Brücke. Hier darf ein Blick hinab in die imposante Schlucht nicht fehlen. Beim Bahnhof Ponte Brolla bietet sich nochmals eine Einkehrmöglichkeit im Ristorante della Stazione Ponte (+41 91 220 97 12).

Tipp: Anschlusswanderung «Ponte Brolla – Maggia»

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Angebote

B&B Casa Santo Stefano

Typische Tessiner Häuser in malerischer Landschaft. Erleben Sie unvergessliche Wanderungen imKastanienland Malcantone am Fusse des...

zum Angebot
Wandern ohne Last

Lust auf Fernwandern aber nicht auf schweres Rucksack tragen?Entdecke unsere Wanderferien mit Gepäcktransport.

zum Angebot

Anzeige

Wanderungen in der Region11

Für deine Favoriten
Alle Wanderungen dieser Region
Alle Wanderungen dieser Region
Alle Wanderungen dieser Region

Community

Mit einem kannst du Wanderungen bewerten, Fotos hochladen und anderen Wanderinnen und Wandern wertvolle Tipps geben.
Du hast bereits ein Konto?

Meine Bewertung

Comments Form
0 of 600 max characters

Maximum file size: 4MB