Noch kein Gratis-Account?

Erstelle einen Gratis-Account

User Registration Summit Book

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts per E-Mail.

Scrolle zu WegWandern.ch

Wanderungen suchen

Aktivität

Schwierigkeitsgrad

Dauer

Kilometer

Aufstieg

Abstieg


Wanderregion

Angebote

Thema

Routenverlauf

Ausdauer

Tiefster / höchster Punkt

Nach Monaten

728  Wanderungen anzeigen

Wanderung planen

GPX Wanderung
Wanderbeschrieb
Karte & Höhenprofil

Startpunkt

Hauenstein, Löwen – Busstation

Endpunkt

Hägendorf – Bahnhof

Wetterprognose

  • Belchenflue

Webcam

  • Nähe Belchenflue

Unterkünfte & Verpflegung

Schäferstube Allerheiligenberg

+41 62 216 11 42 schaeferstube-allerheiligenberg.ch

Bergrestaurant Chambersberg

+41 62 216 31 23 butterzart.ch

WanderpartnerIn finden

Auf unserer Pinwand kannst du nach einer Wanderpartnerin oder einem Wanderpartner suchen.

Zur Pinwand

Wanderroute in der Swisstopo-App

Mit diesem Link kannst du die Wanderroute mit Höhenprofil und die GPX-Daten unterwegs auch offline nutzen. Dazu musst du die kostenlose swisstopo-App auf deinem Smartphone installiert haben.

swisstopo-App
Mittelland
0

Hauenstein (Olten) – Belchenflue – Allerheiligenberg – Tüfelsschlucht – Hägendorf

Mittelland

Hauenstein (Olten) – Belchenflue – Allerheiligenberg – Tüfelsschlucht – Hägendorf

T1

04:00 h

13.6 km

524 m

766 m

Mar-Nov

Eindrückliche und geschichtsträchtige Wanderung auf die Belchenflue und durch die mystische, imposante Tüfelsschlucht. Von Hauenstein bei Olten geht’s via Allerheiligenberg nach Hägendorf. Es wartet ein 360°-Rundblick, eine historische Strasse, ein Märchenwald und tolle Einkehrmöglichkeiten!

Wanderung planen
Hintergrund
Karte farbig
Luftbild
Karte SW
Karteninformationen
Hintergrund
Karte farbig
Luftbild
Karte SW
Karte & Höhenprofil
Routenverlauf
  • 00:00 h

    Hauenstein
    673 m.ü.M.

  • 01:00 h

    Challhöchi
    848 m.ü.M.

  • 02:00 h

    Belchenflue
    1099 m.ü.M.

  • 02:10 h

    Gwidemhöchi
    997 m.ü.M.

  • 02:30 h

    Wuesthöchi
    967 m.ü.M.

  • 02:50 h

    Allerheiligenberg
    850 m.ü.M.

  • 03:15 h

    Tüfelsschlucht
    644 m.ü.M.

  • 04:00 h

    Hägendorf
    427 m.ü.M.

Technische Daten
  • Anforderung

    T1

  • Körperliche Anforderung

    Hoch

  • Dauer

    04:00 h

  • Distanz

    13.6 km

  • Aufstieg

    524 m

  • Abstieg

    766 m

  • Tiefster Punkt

    428 m

  • Höchster Punkt

    1095 m

  • Beste Jahreszeit

Highlights

  • Aussicht vom Belchenflue
  • imposante Tüfelsschlucht

Hinweis

  • Vorsicht bei Nässe in der Tüfelsschlucht!

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Bushaltestelle Hauenstein, Löwen. Von Olten gut mit dem Bus erreichbar. Von der Busstation geht es zunächst auf einem Teersträsschen an Bauernhöfen vorbei, dann wechselt man auf einen breiten Forstweg. Gemächlich ansteigend führt der Weg nach rund 20 Minuten hinein in den Wald und auf die Belchensüdstrasse. Die ehemalige Versorgungsstrasse zwischen Ifenthal und der Belchenflue wurde im Ersten Weltkrieg angelegt. Sie diente als Rückgrat der erbauten Befestigungsanlagen. Kantonswappen und Truppeninschriften im Fels zeugen von dieser Zeit und erinnern an die Erbauer.

Die Fortifikation Hauenstein war das grösste Festungsbauwerk der Grenzbesetzung in der Nordwestschweiz während des Ersten Weltkrieges. Mit dem Bauwerk wollte man feindliche Einbrüche ins schweizerische Mittelland verhindern und den Eisenbahn-Knotenpunkt Olten schützen. Heute ist die Strasse ein Wanderweg.

Die Strasse führt in grader Linie leicht ansteigend hinauf Richtung Belchenflue. Kurz nachdem man den Punkt General-Wille-Haus passiert hat, kann man einen Abstecher zum Bergrestaurant Chambersberg (+41 62 216 31 23) einlegen. Der kurze Schlussaufstieg führt über einen Felsenweg mit der Schweizer Flagge auf der Belchenflue im Blick. Oben wartet ein schöner Aussichtspunkt mit einem 360°-Rundblick über das Schweizer Mittelland, die Jurakette, die Berner Alpen und bis ins nahe Deutschland.

Vor rund 215 Millionen Jahren lag der zünftige Blechen fast am Äquator. Durch Hitze und Trockenheit bildeten sich in den Lagunen um das Urmittelmeer Salz und Gips. Dinosaurier lebten in diesem Gebiet.

Der Abstieg führt zunächst über den selben Weg zurück und biegt dann rechts ab auf den Wanderweg Richtung Allerheiligenberg. Nachdem man den Punkt Gwidemhöchi passiert hat, ist nochmals ein kurzer Aufstieg zur Wuesthöchi zu bewältigen, dann geht es hinab zum Allerheiligenberg. Früher ein Pilgerort, heute mit einer Höhenklinik. Die Schäferstube Allerheiligenberg (+41 62 216 11 42) mit guter Speisekarte und Produkten vom eigenem Hof lädt zur Einkehr. Auf der Sonnenterrasse geniesst man bei gutem Wetter einen tollen Blick in die Berner Alpen.

Vom Allerheiligenberg geht es über Weideland in rund 25 Minuten hinab zum Eingang der Tüfelsschlucht. Eine Hinweistafel warnt vor möglichen Gefahren wie Steinschlag (Weg nicht verlassen und Vorsicht bei Nässe!). Verwerfungen, Überschiebungen, Erosion und die Eiszeit haben während Jahrmillionen die Teufelsschlucht gebildet und der wilde Cholersbach hat sich tief in das Juragestein eingefressen. Heute steht die Teufelsschlucht unter Naturschutz.

Der Wanderweg führt über 32 Brücken und Stege. Zuweilen ist etwas Schwindelfreiheit erforderlich. Ein mystischer Märchenwald mit steilen Felswänden, Grotten, Höhlen, Strudellöcher, Wasserfällen und Moosfelsen. Es findet sich sogar ein sogenannter erratischer Block, der vor ca. 110’000 Jahren auf dem Rhonegletscher mit der Eiszeit in diese Gegend gelangte. Viele Feuerstellen mit bereitgestelltem Holz laden zum Bräteln und Verweilen ein.

Am Ende der Tüfelsschlucht führt die Route an einem Weiher vorbei. Dann tritt man aus dem Wald folgt dem Wegweiser bis zum Bahnhof Hägendorf.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Geführte Wanderferien

Waldhotel Wanderwochen

Mehr als Ferien!Bewegung, Erlebnis und Gemeinschaft

zum Angebot

Anzeige

Wanderungen in der Region13

Für deine Favoriten
Alle Wanderungen dieser Region
Alle Wanderungen dieser Region
Alle Wanderungen dieser Region

Community

Mit einem kannst du Wanderungen bewerten, Fotos hochladen und anderen Wanderinnen und Wandern wertvolle Tipps geben.
Du hast bereits ein Konto?

Meine Bewertung

Comments Form
0 of 600 max characters

Maximum file size: 4MB