Noch kein Gratis-Account?

Erstelle einen Gratis-Account

User Registration Summit Book

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts per E-Mail.

Scrolle zu WegWandern.ch

Wanderungen suchen

Aktivität

Schwierigkeitsgrad

Dauer

Kilometer

Aufstieg

Abstieg


Wanderregion

Angebote

Thema

Routenverlauf

Ausdauer

Tiefster / höchster Punkt

Nach Monaten

740  Wanderungen anzeigen

Wanderung planen

GPX Wanderung
Wanderbeschrieb
Karte & Höhenprofil

Startpunkt

Weisstannen, Oberdorf – Bushaltestelle

Endpunkt

Sardonahütte SAC

Wetterprognose

  • Heidelpass

Webcam

  • Flumserberg & Pizol

Unterkünfte & Verpflegung

Hotel Gemse
7326 Weisstannen

+41 81 723 17 05 booking.com

WanderpartnerIn finden

Auf unserer Pinwand kannst du nach einer Wanderpartnerin oder einem Wanderpartner suchen.

Zur Pinwand

Wanderroute in der Swisstopo-App

Mit diesem Link kannst du die Wanderroute mit Höhenprofil und die GPX-Daten unterwegs auch offline nutzen. Dazu musst du die kostenlose swisstopo-App auf deinem Smartphone installiert haben.

swisstopo-App
Sarganserland
0

4. Etappe – Sardona-Welterbe-Weg: Weisstannen – Heidelpass – Sardonahütte

Sarganserland

4. Etappe – Sardona-Welterbe-Weg: Weisstannen – Heidelpass – Sardonahütte

T3

06:40 h

15.5 km

1807 m

654 m

Jul-Okt

Wanderung auf dem Sardona-Welterbe-Weg – UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona – von Weisstannen im Weisstannental via Sässli, Batöni, Muttenbachfall, Alp Valtüsch, Heidelpass, Plattensee, Heubützlipass zur Sardonahütte SAC.

Wanderung planen
Hintergrund
Karte farbig
Luftbild
Karte SW
Karteninformationen
Auf der Karte wird die Schneehöhe (in cm) mit den folgenden Farben angezeigt:
Hintergrund
Karte farbig
Luftbild
Karte SW
Karte & Höhenprofil
Routenverlauf
  • 00:00 h

    Weisstannen
    1003 m.ü.M.

  • 00:55 h

    Sässli
    1296 m.ü.M.

  • 01:45 h

    Batöni
    1534 m.ü.M.

  • 02:15 h

    Muttbachfall
    1727 m.ü.M.

  • 02:30 h

    Alp Valtüsch
    1811 m.ü.M.

  • 03:55 h

    Heidelpass
    2386 m.ü.M.

  • 04:35 h

    Plattenseeli
    2320 m.ü.M.

  • 05:00 h

    Heubützlipass
    2410 m.ü.M.

  • 06:40 h

    Sardonahütte SAC
    2158 m.ü.M.

Technische Daten
  • Anforderung

    T3

  • Körperliche Anforderung

    Hoch

  • Dauer

    06:40 h

  • Distanz

    15.5 km

  • Aufstieg

    1807 m

  • Abstieg

    654 m

  • Tiefster Punkt

    1003 m

  • Höchster Punkt

    2418 m

  • Beste Jahreszeit

Highlights

  • Wasserfall-Arena Batöni
  • Aussicht auf den Ringelspitz & Piz Sardona

Hinweis

  • Anspruchsvolles Bergwandern: T3 !

Ausgangspunkt der 4. Etappe der Wanderung auf dem Sardona-Welterbe-Weg ist die Bushaltestelle Weisstannen, Oberdorf im Weisstannental. In Weisstannen empfiehlt sich zur Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit das Hotel Gemse (+41 81 723 17 05).

Die Route führt von der Bushaltestelle beim Wegweiser links aufwärts in den Wald, ins wilde Underlavtina Tal. Am Gufelbach entlang via Sässli, den Gufelbach überquerend zum Heuschopf und weiter zur Wasserfall-Arena Batöni. Hier stürzen der Lavtinabach, Piltschinabach, Sässbach, Muttenbach, Guetentalbach zu Tale. Ein Naturspektakel und Wasser-Kraftort! Weiter oben mündet der Lavtinabach in den Piltschinabach und etwas weiter unten der Guetentalbach in den Gufelbach. 

Beim Batöni folgt man dem steilem, aber nicht ausgesetzten, Serpetinenweg rechts zum Heidelpass. Den Muttenbach überquerend, vorbei an der Alp Valtüsch und Alp Säss erreicht man über Alpweiden, nach einem nochmaligen steilen Aufstieg, den Heidelpass (2386 m.ü.M.), der unterhalb des Heidelspitz‘ liegt. Vom Heidelpass hat man eine atemberaubende Aussicht auf die Glarner Hauptüberschiebung zwischen Ringelspitz und Piz Sardona.

Nach einem kurzen Abstieg gelangt man zum Plattenseeli und wandert auf einem Höhenweg und über Alpwiesen Richtung Heubützlipass. Der eigentliche Passübergang liegt ein wenig, nur ca. 5 Minuten, weiter oben. Hier kann man ins Muotathal gelangen. Die Aussicht ist abermals phänomenal.

Im leichten Auf und Ab und über unzählige Berg- und Gletscherbäche mit dem Piz Sardona im Blick, einmal eine leicht ausgesetzte Stelle (Vorsicht bei Nässe!) passierend, erreicht man die Sardonahütte (Tel. Hütte: +41 81 306 13 88). Die gemütliche Hütte, die auf einer Felskanzel thront und unterhalb des Sardonagletschers liegt, lädt zum Geniessen und Abschalten ein. Hier hat man eine tolle Aussicht auf die Berggipfel und ins Calfeisental.

Hinweis: Der Abstieg kann statt nach Elm auch nach Gigerwald (Busverbindungen) ins Calfeisental erfolgen.

Sardona-Welterbe-Weg Etappen

Glarnerland
0

1. Etappe – Sardona-Welterbe-Weg: Habergschwänd (Filzbach) – Murgseehütte

Einmalige Wanderung im UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona. Die 1. Etappe führt von Habergschwänd (Filzbach) via Talalpsee, Spanneggsee, Mürtschenfurggel, Murgseefurggel, Ober Mürtschen zum Berggasthaus Murgsee (Murgseehütte) mit den in einen wildromantischen Bergkessel eingebetteten drei Murgseen. Die Entstehung der Alpen lassen sich auf dieser Wanderung zwischen Murgsee, Pizol und Martinsloch bei Elm, eindrücklich nachvollziehen und ist auf der Welt einzigartiges Beispiel.

Sarganserland
0

2. Etappe – Sardona-Welterbe-Weg: Murgseehütte – Spitzmeilenhütte

2. Etappe der Wanderung auf dem Sardona-Welterbe-Weg – UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona – von der Murgseehütte / Murgseen via Widersteinfurgglen, Widersteiner Hüttli, Skihütte Mülibach, Mülibach Oberstafel, Wissenmeilenpass, Madseeli zur Spitzmeilenhütte SAC. Auf dieser Mehrtages-Wanderung lassen sich zwischen Murgsee, Pizol und Martinsloch bei Elm, die Entstehung der Alpen eindrücklich nachvollziehen und ist auf der Welt ein einzigartiges Beispiel.

Sarganserland
0

3. Etappe – Sardona-Welterbe-Weg: Spitzmeilenhütte – Weisstannen

3. Etappe der Wanderung auf dem Sardona-Welterbe-Weg – UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona – von der Spitzmeilenhütte SAC via Schönbüelfurggel, Fansfurggla, Oxni, Siezfurggla, Madchopf nach Weisstannen. Auf dieser Mehrtages-Wanderung lassen sich zwischen Murgsee, Pizol und Martinsloch bei Elm, die Entstehung der Alpen eindrücklich nachvollziehen und ist auf der Welt ein einzigartiges Beispiel.

Sarganserland
0

4. Etappe – Sardona-Welterbe-Weg: Weisstannen – Heidelpass – Sardonahütte

Wanderung auf dem Sardona-Welterbe-Weg – UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona – von Weisstannen im Weisstannental via Sässli, Batöni, Muttenbachfall, Alp Valtüsch, Heidelpass, Plattensee, Heubützlipass zur Sardonahütte SAC.

Glarnerland
0

5. Etappe – Sardona-Welterbe-Weg: Sardonahütte – Foopass – Elm

5. Etappe der Wanderung auf dem Sardona-Welterbe-Weg – UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona – von der Sardonahütte SAC via Heubützlipass, Muotatalsattel, Foopass, Raminer Matt, nach Elm im Sernftal. Auf dieser Mehrtages-Wanderung lassen sich zwischen Murgsee, Pizol und Martinsloch bei Elm, die Entstehung der Alpen eindrücklich nachvollziehen und ist auf der Welt ein einzigartiges Beispiel.

Flims Laax Falera
0

6. Etappe – Sardona-Welterbe-Weg: Elm – Martinsloch / Segnespass – Flims

6. Etappe der Wanderung auf dem Sardona-Welterbe-Weg – UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona – von Elm zum sagenumwobenen Felsfenster in den Tschingelhörnern: das Martinsloch. Über den Segnespass geht es zur Schwemm- und Moorlandschaft Segnesboden und zur Segneshütte und via Foppa nach Flims.

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Angebote5

Anzeige

Wanderungen in der Region43

Für deine Favoriten
Alle Wanderungen dieser Region
Alle Wanderungen dieser Region
Alle Wanderungen dieser Region

Community

Mit einem kannst du Wanderungen bewerten, Fotos hochladen und anderen Wanderinnen und Wandern wertvolle Tipps geben.
Du hast bereits ein Konto?

Meine Bewertung

Comments Form
0 of 600 max characters

Maximum file size: 4MB