Noch kein Gratis-Account?

Erstelle einen Gratis-Account

User Registration Summit Book

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts per E-Mail.

Wanderungen suchen

Aktivität

Schwierigkeitsgrad

Dauer

Kilometer

Aufstieg

Abstieg


Wanderregion

Angebote

Thema

Routenverlauf

Ausdauer

Tiefster / höchster Punkt

Nach Monaten

735  Wanderungen anzeigen

Historische Berghotels

Berghaus Sulzfluh, St. Antönien (Prättigau)

Romantik pur: Bei Petroleumlicht in der alten urchig-gemütlichen Gaststube mit der wärmenden Ofenbank und gutem Essen sitzen und plaudern – wie anno dazumal. Im stilvollen, über 100-jährigen Berggasthaus Sulzfluh, am Fusse der berühmten Rätikon-Gipfel, genannt die «Bündner Dolomiten», wird man in eine andere Zeit katapultiert.

12. September 2023

Anzeige

Wir schreiben das Jahr 1875. Ganz hinten im Prättigau, im Herzen des Rätikon, sollte eigentlich eine Sennerei gebaut werden. Aber es kam anders und man baute stattderer ein Hotel. «Papa Pleisch» war der erste Koch im Haus. Später war «Jöri Flütsch» mit seiner Familie der Gastgeber. Er besuchte anfangs des 20. Jahrhunderts den ersten Bergführerkurs. Tausende von Gästen führte er auf die nahen Berge und einmal soll er, so will es die Erzählung, dreimal am gleichen Tag auf die Sulzfluh geführt haben.

Berghaus Sulzfluh, Prättigau, St. Antönien
Gastfreundschaft seit 1875
Berghaus Sulzfluh, Prättigau, St. Antönien
Die gemütliche Gaststube

Wie zu Gotthelfs Zeiten

Seit 1983 sind Käthi Meier und Ernst Flütsch die Gastgeber in der Sulzfluh. Nachdem das Berghaus Sulzfluh über hundertzwanzig Jahre nur Sommerbetrieb war, wurde im Jahr 2003, nach einer Erweiterung des Zimmerangebotes, auch der Winterbetrieb aufgenommen.

Hier erlebt man gemütliche Tage auf der Alp. Die Zimmer, wie auch das Restaurant wurden im Originalzustand belassen. So kann man wie zu Gotthelfs Zeiten in Zimmern, nur mit Kerzen beleuchtet, übernachten. Nostalgie und Romantik pur!

Berghaus Sulzfluh, Prättigau, St. Antönien
Einfach urgemütlich

Urtümlichkeit und Moderne

Im Berggasthaus Sulzfluh sind Urtümlichkeit und Moderne aus zwei Jahrhunderten vereint. Neben den Orginalzimmern bietet das Berghaus Sulzfluh auch moderne Zimmer an. Im Jahr 2003 wurde der Anbau realisiert. Der moderne Bau widerspiegelt die Aufgeschlossenheit Ihrer Gastgeber und hebt gleichzeitig das alte Haus mit seiner traditionellen Geschichte hervor. Das neue Stübli bietet Platz für 18, die erweiterte Sonnenterrasse für rund 80 Personen. 

Berghaus Sulzfluh, Prättigau, St. Antönien
Der Neubau: Alt und Neu treffen aufeinander
Berghaus Sulzfluh, Prättigau, St. Antönien

Im Neubau findet man Doppel- und Einzelzimmer, sowie ein Familienzimmer und zwei moderne Matratzenlager.

Berghaus Sulzfluh, Prättigau, St. Antönien
Berghaus Sulzfluh, Prättigau, St. Antönien

Alpen-Wellness

Alpen-Wellness vom Feinsten: Im Freiluft-Whirlpool auf der Sonnenterrasse geniesst man die Auszeit bei herrlichem Panoramaausblick auf die Berge und auf das zu Füssen liegende Prättigau.

Berghaus Sulzfluh, Prättigau, St. Antönien
Berghaus Sulzfluh, Prättigau, St. Antönien
Sommer wie Winter ein sich lohnendes Ziel

Berghaus Sulzfluh
E. Flütsch / K. Meier
7246 St. Antönien
+41 81 332 12 13
+41 79 679 39 14

Bilder: Berghaus Sulzfluh
Text: Yvonne Zürrer, WegWandern.ch

Wandervorschlag

Prättigau
0

Schijenfluh Umrundung (Prättigau Rätikon: St. Antönien – Partnun)

Grenzüberschreitende Wanderung rund um den Schijenfluh im Prättigau Rätikon von St. Antönien ins nahe Österreich. Auf dieser Tour via Partnunsee, Tilisunafürggli, Tilisunahütte, Gruobenpass und dem Plasseggenpass wandelt man nicht nur auf Walser- und Schmugglerspuren, sondern sie bietet auch einen geologischen Querschnitt durchs Rätikon mit seinen markanten gegensätzlichen Bergen aus hellem Kalkstein und dunklem, kristallinen Silvrettagestein.

Anzeige

Anzeige